Wochenanalyse Trendfolge

Vertrauen Sie Ihrer Börsenstrategie? (Wochenanalyse vom 17.8.2016)

image_pdfimage_print

Vorletzte Woche war ich wieder einmal in meiner fränkischen Heimat. Dort traf ich meinen Schulfreund Christian zu einem lauschigen Bier auf einem der schönen Felsenkeller (so heißen dort die Biergärten und man sitzt tatsächlich „auf“ dem Keller). Nachdem wir uns über Gott und die Welt unterhalten haben, fing er an, mir sein Leid in Bezug auf die Börse zu klagen. „Stefan“, sagte er, „Ich glaube, ich habe jetzt bald jede Börsenstrategie durch. Am Ende haben sie mich alle nur ärmer gemacht.“

Also fingen wir an, zu analysieren, wie Christian dabei vorgeht, wenn er an der Börse investieren möchte. Meistens stößt er auf eine brandheiße Strategie, die in den letzten Monaten wahnsinnig gut gelaufen ist und eine wunderbare Performance aufweist. Begeistert von den Möglichkeiten investiert er in die Strategie und erwartet in den nächsten Monaten natürlich mindestens die gleiche Wertsteigerung. Meistens tritt die aber nicht ein. Und spätestens, wenn die Strategie zum ersten Mal ins Minus rutscht, verliert Christian das Vertrauen, verkauft seine Positionen mit Verlust und springt zur nächsten Strategie. Natürlich ist es schwer, an der Börse Geld zu verdienen, wenn man so vorgeht.

Christians Vorgehensweise spiegelt die typischen Feinde des Anlegers wider: Gier und Angst. Die Gier, die Anleger dazu verleitet, in eine Strategie, eine Aktie oder ein Marktumfeld zu investieren, wenn es schon völlig heiß gelaufen ist (man könnte ja sonst etwas verpassen!). Und die Angst, die Anleger dazu bringt, dann zu verkaufen, wenn es am Ungünstigsten ist: Wenn Verluste auftreten und die Kurse im Keller sind (man könnte ja sonst noch mehr verlieren!).

Bevor er in eine Strategie investiert, fragt sich mein Freund Christian weder, ob diese überhaupt zu ihm und seinem Anlageverhalten passt, noch warum sie in den letzten Monaten gut gelaufen ist. Das ist aber die entscheidende Frage, um zu beurteilen, ob eine Strategie auch in der Zukunft Gewinne bringen kann. Ein Beispiel: Hätte man sich während der Finanzkrise für eine Strategie entschieden, die ausschließlich aggressiv gehebelte Anlagen auf fallende Kurse kauft, dann hätte man sicherlich für ein bis zwei Jahre damit fantastische Gewinne einfahren können. Anschließend hätte das aber schnell nicht mehr funktioniert.

Wenn eine Strategie für eine Weile sehr gut läuft, kann das viele Gründe haben. Es kann eine Strategie sein, die einfach perfekt zum Marktumfeld der letzten Zeit gepasst hat, vielleicht sogar für dieses überoptimiert war. Solche stark optimierten Strategien funktionieren nicht mehr, sobald sich das Umfeld auch nur ein bisschen verändert. Es kann auch einfach Zufall oder Glück gewesen sein. Oder es war tatsächlich eine Strategie, die dauerhaft funktioniert.

Ganz bestimmt hat Christian auch viele gute Strategien getestet. Zum ersten Fehler, sich zu wenig im Vorfeld mit der Strategie zu befassen, kommt bei ihm aber ein zweiter hinzu: Sofort das Vertrauen zu verlieren, wenn es einmal eine Weile schlechter läuft und zur nächsten Strategie zu wechseln, die vermeintlich besser ist.

Keine Strategie der Welt läuft wie an der Schnur gezogen nach oben (und falls Sie die Abbildung einer Kapitalkurve sehen, in der das angeblich der Fall ist, dann kann ich Ihnen garantieren, dass daran etwas faul ist). Auch jede gute Strategie hat starke Zeiten und schwächere Zeiten. Zeiten, in denen es steil bergauf geht und Zeiten, in denen es seitwärts läuft oder auch einmal stärker abwärts geht. Dann ist es wichtig, nicht die Nerven zu verlieren. Denn Christian kann keinen Gewinn machen, wenn er ohne Konzept von einer Strategie zur nächsten springt. Und Sie können es auch nicht.

Ich weiß, es ist eine schwierige Sache: Wer einen Börsenbrief erstmals in den Händen hält, muss sich nach einer relativ kurzen Zeit entscheiden, ob er dabei bleiben möchte oder nicht. Die Trendfolge-Strategie, die ich Ihnen hier vorstelle, funktioniert schon seit vielen Jahren. Sie funktioniert in guten Börsenphasen am besten, dann kann sich das Vermögenaufbau-Depot manchmal in wenigen Monaten verdoppeln. Sie funktioniert auch in einem schwierigen Marktumfeld, allerdings brauchen wir dann ein bisschen Geduld. Denn Optionsscheine benötigen in solchen Zeiten länger, um sich entwickeln zu können.

Was ich mir von Ihnen als Leser meines Blogs wünsche: Fragen Sie sich, ob meine Strategie zu Ihnen passt. Fragen Sie sich, ob sie auf einem soliden Fundament steht. Fragen Sie sich, ob Sie daran glauben, dass es Mega-Trendfolger gibt, die auf Dauer immer weiter steigen können. Fragen Sie sich, ob Sie es sich vorstellen können, dass solche Anlagen langfristig immer mehr Gewinne in ihr Depot spülen. Fragen Sie sich, ob Sie mir die Fachkenntnisse zutrauen, Ihnen die richtigen Empfehlungen auszusprechen. Fragen Sie sich, ob Sie gemeinsam mit mir die nächsten Jahre verbringen möchten, um ihr Depot immer weiter wachsen zu lassen.

Wenn Sie diese Fragen mit ja beantworten können, dann vertrauen Sie bitte mir und meiner Strategie. Die gute Nachricht ist: Momentan ist die Wahrscheinlichkeit für gute Zeiten wesentlich höher als die Wahrscheinlichkeit für schlechte Zeiten. Das Marktumfeld ist gerade perfekt für Trendfolge-Investitionen. Und ich bin ziemlich sicher, dass wir zusammen richtig viel Geld verdienen werden, wenn die Depots erst einmal fertig aufgebaut sind.

Aber ich möchte nicht nur das. Ich will Sie zum Börsenmillionär machen! Und das geht nicht in ein paar Monaten, sondern nur über einen sehr langen Zeitraum. In dieser Zeit werden wir vieles zusammen erleben: Fantastische Wertsteigerungen in kürzester Zeit genauso wie stürmische Zeiten, in denen es nur langsam vorwärts geht. Doch am Ende zählt nur eines: Dass es nach jeder zähen Phase wieder dynamisch nach oben geht und Ihr Depot neue Höchststände erreicht. Und genau dafür sind Megatrends gemacht.

Sind Sie dabei?

Falls Sie noch kein Abonnement für meinen Premiumbereich haben, können Sie meinen neuen Börsenbrief Lehne’s MegaTrends jetzt 30 Tage lang gratis und risikolos testen!

Marktanalyse

Vorgestern war es soweit! Der Nasdaq 100 notierte auf einem neuen Allzeithoch. Wenn Sie meine Marktanalyse vom Montag gelesen haben, wissen Sie, dass es 16 Jahre lang gedauert hat, um diese Marke zu übertreffen. Soweit die gute Nachricht.

Die schlechte Nachricht: Die Freude währte nur kurz. Ein überzeugender Ausbruch sieht anders aus. Schon gestern notierte der Index wieder darunter. Aber ich hatte es in der Marktanalyse schon erwähnt: Der Nasdaq 100 war zuletzt deutlich überkauft, eine kurze Verschnaufpause darf jetzt kommen. Das gilt auch für den DAX.

Premiumbereich

Die folgenden Inhalte beziehen sich auf Depotübersichten unserer Musterdepots sowie konkrete Handlungsempfehlungen für die Käufe von Aktien und Optionsscheinen auf Trendfolgeaktien. Diese Inhalte sind nur sichtbar für Abonnenten des Premiumbereichs der Lehne Trendfolgestrategie. Leser des Börsenbriefs „Lehne’s MegaTrends“ erhalten die Informationen als pdf per Email zugesandt.
Testen Sie Lehne’s MegaTrends jetzt 30 Tage lang gratis und risikolos!

 

 

Feedback

Wenn Sie Fragen zur Lehne Trendfolgestrategie haben, beantworte ich diese jederzeit gerne persönlich unter trendfolge@lehne.de.

Oder hinterlassen Sie unten einen Kommentar zu diesem Artikel, um ein Feedback abzugeben.

Kategorie:Wochenanalysen

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Artikel von: Stefan Lehne

Zu meiner Person

Mein Name ist Stefan Lehne, von Beruf bin ich Diplom-Kaufmann mit abgeschlossenem Studium der Betriebswirtschaftslehre. Schon während meines Studiums habe ich meine erste eigene Firma gegründet, mit 29 Jahren habe ich sie erfolgreich verkauft. Die Frage, wie ich den Verkaufserlös gewinnbringend an der Börse anlegen und mehren kann, brachte mich damals dazu, mich intensiver mit dem Thema Aktien und Börse zu befassen.

Bereits seit über 15 Jahren investiere ich nun in Aktien und Optionsscheine, auch viele andere Investments habe ich ausprobiert. Dabei musste ich immer wieder die Erfahrung machen, dass die meisten Börsenstrategien langfristig einfach nicht funktionieren. Dies möchte ich Ihnen ersparen. Deshalb habe ich beschlossen, meine Trendfolgestrategie öffentlich zu machen, die mich nunmehr seit 10 Jahren als gewinnbringende Börsenstrategie mit erstaunlichen Erfolgen begeistert.

Meine Trendfolge-Strategie verfolge ich mit echter Leidenschaft. Jeden Morgen analysiere ich die Charts "meiner Trendfolger" und suche die Besten der Besten für Sie heraus. In der Vergangenheit konnte ich selbst erleben, wie mit Trendfolge-Aktien in allen Marktphasen mittelfristig hohe Gewinne erzielt werden können. Mit Optionsscheinen auf solche Aktien können Sie aus einem überschaubaeren Anfangskapital ein echtes Vermögen machen.

Risikohinweise sowie Hinweise bzgl. Interessenkonflikten:
Ziel dieser Website ist es, Trendfolgestrategien vorzustellen. Die hier besprochenen Käufe von Aktien und Optionsscheinen finden in einem real bei einer deutschen Bank geführten Musterdepot statt. Sie können jedoch keine individuelle Anlageempfehlung oder Investmentberatung darstellen. Sie richten sich an eigenverantwortliche Anleger, die Chancen und Risikon von Aktien und Optionsscheinen einschätzen können. Aktien und Optionsscheine sind Investments, bei denen in extremen Fällen eine Position bis hin zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals sinken kann. Sollte ein Leser oder Abonnent dieser Seite aufgrund von hier getätigten Empfehlungen Anlageentscheidungen treffen, trägt er das volle Risiko der getätigten Investition selbst. In den hier vorgestellten Aktien und Optionsscheinen bin ich selbst investiert, in den Musterdepots mit mindestens 100% des angegebenen Kapitals.