Wochenanalyse Trendfolge

Trendfolge als Zusatzeinkommen (Wochenanalyse vom 8.7.2015)

image_pdfimage_print

Wünsche hat jeder: Ein neues Auto, eine Modernisierung der Wohnung, einen schönen Urlaub oder gleich eine Weltreise. Wäre es nicht schön, wenn Sie sich dies alles aus den Gewinnen Ihrer Trend-Investments finanzieren könnten anstatt dafür arbeiten zu müssen?

Mit der Lehne Trendfolgestrategie ist dies langfristig möglich. Wann ist aber der richtige Zeitpunkt gekommen, um Kapital aus dem Depot zu entnehmen und sich etwas dafür zu gönnen? Aktuell ist das Depot ein halbes Jahr alt und steht mit ca. 2500€ im Plus. Wenn Sie von Anfang an dabei waren, könnten Sie theoretisch den Gewinn schon einmal entnehmen, um sich einen schönen Urlaub zu gönnen. Aber natürlich wäre das nicht sehr zielführend, danach müssten Sie wieder mit 10.000€ bei Null anzufangen. Der stärkste Faktor in unseren Depots ist der Zinseszinseffekt. Trendfolge-Depots entwickeln sich in Schüben und wenn der zweite Schub von einem höheren Depotstand ausgeht anstatt von 10.000€, dann bringt er Ihr Depot schon viel weiter. Andererseits müssen Sie natürlich nicht 10 Jahre lang abwarten, bis das Depot laut meinem Plan einen Stand von einer Million Euro erreicht hat, um dann von einem auf den anderen Tag ein Leben in Saus und Braus als Millionär zu führen.

Meine Empfehlung ist deshalb: Lassen Sie das Depot erst einmal mindestens laufen, bis es einen Stand von ca. 50.000€ erreicht hat. Gemäß meinem Fahrplan zur Million wird dies im Lauf des Jahres 2018 der Fall sein bzw. wenn Sie später gestartet sind im Lauf des vierten Jahres. Ab diesem Zeitpunkt können Sie dann von Zeit zu Zeit auch Geld entnehmen, um sich etwas Schönes zu gönnen. Übertreiben Sie es aber nicht, sondern entnehmen Sie maximal 5-10% und lassen die restlichen 90-95% weiterlaufen. Ich habe dies für Sie einmal durchgerechnet: Wenn Sie jedes Jahr ab 2018 genau 5% der Jahresanfangssumme entnehmen, dann erreichen Sie die Million nur ein Jahr später als ohne Entnahmen . Dafür können Sie sich dazwischen schon eine sehr schöne Zeit machen: 2018 ist ein normaler Urlaub drin, 2021 schon ein Luxusurlaub und 2024 reichen alleine die 5% schon für einen Mittelklassewagen.

Marktübersicht

Der Markt steht derzeit von allen Seiten unter Beschuss. Als ob die Unsicherheit bezüglich Griechenland nicht schon genug wäre, ist nun auch der chinesische Aktienmarkt im letzten Monat um 30% eingebrochen. Zuletzt verlor der Shanghai Composite an einem einzigen Tag 8%, viele Aktien wurden vom Handel ausgesetzt. Auch wenn dieser Markt vom Rest der Welt weitgehend abgekapselt ist, können die internationalen Börsen einen solchen Crash natürlich nicht ganz ignorieren, hier wird immenses Kapital vernichtet. Die zarten Erholungsversuche der amerikanischen Märkte von gestern wurden demzufolge heute früh gleich wieder abverkauft. Auch der DAX hat die wichtige Unterstützung im Bereich von 10.800 Punkten unterschritten und testet nun die 200-Tage-Linie. Sollte auch diese nicht halten, könnten wir vielleicht doch noch einen finalen Ausverkauf sehen und den großen Rücktest des Ausbruchsniveaus zwischen 10.000 und 10.090 Punkten erleben, mit dem der DAX letztes Jahr so lange gekämpft hat. Dass eine so wichtige Marke nochmals von oben getestet wird, wäre keinesfalls ungewöhnlich und würde ihre Relevanz nur nochmals verstärken.

Wenn wir davon ausgehen, dass der übergeordnete, langfristige Aufwärtstrend an den Märkten weiterhin Bestand hat (und das tue ich), dann wäre hier jedoch allerspätestens Schluss mit der Korrektur.

Nun können wir nicht punktgenau darauf spekulieren, dass dies eintritt und am vermeintlichen Tiefstpunkt auf einen Schlag fast 4200€ Cash investieren, die wir im Depot halten. Ich erachte das derzeitige Kursniveau bereits als günstig und möchte deshalb heute bereits einen weiteren Call Optionsschein ins Depot aufnehmen: Einen Trendfolger, der schon seit Jahrzehnten immer weiter steigt, einen Basisversorger, der sich nie um seinen Umsatz sorgen machen muss, einen konservativen Wert, der bereits stark korrigiert hat, nun sehr günstig bewertet ist und sich in den jüngsten Kursrückgängen der Märkte sehr stabil gezeigt hat. Mehr dazu im Abschnitt zum Optionsschein-Depot.

Analyse Trendfolger Apple

Trendfolge-Aktie Apple
Chart von Tradesignal Online. Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH.Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.

Apple hat leider zuletzt keine Freude mehr bereitet. Wir sehen, dass Apple im Prinzip seit Mitte Februar in einer Seitwärtsbewegung fest hängt, begrenzt auf der Unterseite durch die Tiefs von März und Mai sowie auf der Oberseite durch das letzte dynamische Hoch vom Februar und den kleinen Fehlausbruch von Ende April. Seitwärtsbewegungen können nicht ewig dauern – irgendwann wird sich der Markt entscheiden müssen, ob die Apple-Aktie diesen Bereich nach unten oder oben verlassen wird und dann kann es nach einer so langen Seitwärtsphase auch sehr dynamisch werden.

Als Aktienbesitzer können Sie sich das Hin und Her ganz gelassen anschauen. Wir sind in Apple jedoch mit einem Optionsschein investiert und hier sind Seitwärtsphasen aufgrund des Zeitwertverlustes Gift und bedeuten Verlust. Wir werden Apple noch eine Weile Zeit geben. Wenn der Ausbruch nach oben jedoch in den nächsten Wochen nicht gelingt, wird es Zeit, sich von diesem Trendfolger zu trennen. Achten Sie wie immer auf Eilmitteilungen für Premiumabonnenten.

Trendfolge-Optionsscheindepot inklusive Aufbauplan für Neueinsteiger

nur sichtbar für Abonnenten des Premiumbereichs oder Optionsscheinpakets der Lehne Trendfolgestrategie
Testen Sie den Premiumbereich jetzt einen ganzen Monat lang für nur 1 Euro!

Trendfolge-Premium-Aktiendepot inklusive Aufbauplan für Neueinsteiger

nur sichtbar für Abonnenten des Premiumbereichs oder Aktienpakets der Lehne Trendfolgestrategie
Testen Sie den Premiumbereich jetzt einen ganzen Monat lang für nur 1 Euro!

Aktuell interessante Trendfolger

In dieser Rubrik stelle ich weitere Trendfolger vor, die mir bei der täglichen Chartanalyse aktuell auffallen, die aber aus dem einen oder anderen Grund nicht in die Musterdepots aufgenommen werden können. Wenn Sie etwas Geld zum Investieren übrig haben, lohnt es sich, einen Blick auf diese Aktien zu werfen. Bitte beachten Sie, dass diese Trendfolger im Gegensatz zum Musterdepot von mir nicht fortlaufend betreut werden, sondern Sie sich um eine geeignete Ein- und Ausstiegsstrategie selbst kümmern müssen. Nicht auf alle hier vorgestellten Trendfolge-Aktien gibt es auch Optionsscheine zu kaufen.

nur sichtbar für Abonnenten des Premiumbereichs oder eines anderen Pakets der Lehne Trendfolgestrategie
Testen Sie den Premiumbereich jetzt einen ganzen Monat lang für nur 1 Euro!

Wenn Sie Fragen zur Lehne Trendfolgestrategie haben, beantworte ich diese jederzeit gerne persönlich unter trendfolge@lehne.de.

Kategorie:WochenanalysenZusatzinfos

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Artikel von: Stefan Lehne

Zu meiner Person

Mein Name ist Stefan Lehne, von Beruf bin ich Diplom-Kaufmann mit abgeschlossenem Studium der Betriebswirtschaftslehre. Schon während meines Studiums habe ich meine erste eigene Firma gegründet, mit 29 Jahren habe ich sie erfolgreich verkauft. Die Frage, wie ich den Verkaufserlös gewinnbringend an der Börse anlegen und mehren kann, brachte mich damals dazu, mich intensiver mit dem Thema Aktien und Börse zu befassen.

Bereits seit über 15 Jahren investiere ich nun in Aktien und Optionsscheine, auch viele andere Investments habe ich ausprobiert. Dabei musste ich immer wieder die Erfahrung machen, dass die meisten Börsenstrategien langfristig einfach nicht funktionieren. Dies möchte ich Ihnen ersparen. Deshalb habe ich beschlossen, meine Trendfolgestrategie öffentlich zu machen, die mich nunmehr seit 10 Jahren als gewinnbringende Börsenstrategie mit erstaunlichen Erfolgen begeistert.

Meine Trendfolge-Strategie verfolge ich mit echter Leidenschaft. Jeden Morgen analysiere ich die Charts "meiner Trendfolger" und suche die Besten der Besten für Sie heraus. In der Vergangenheit konnte ich selbst erleben, wie mit Trendfolge-Aktien in allen Marktphasen mittelfristig hohe Gewinne erzielt werden können. Mit Optionsscheinen auf solche Aktien können Sie aus einem überschaubaeren Anfangskapital ein echtes Vermögen machen.

Risikohinweise sowie Hinweise bzgl. Interessenkonflikten:
Ziel dieser Website ist es, Trendfolgestrategien vorzustellen. Die hier besprochenen Käufe von Aktien und Optionsscheinen finden in einem real bei einer deutschen Bank geführten Musterdepot statt. Sie können jedoch keine individuelle Anlageempfehlung oder Investmentberatung darstellen. Sie richten sich an eigenverantwortliche Anleger, die Chancen und Risikon von Aktien und Optionsscheinen einschätzen können. Aktien und Optionsscheine sind Investments, bei denen in extremen Fällen eine Position bis hin zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals sinken kann. Sollte ein Leser oder Abonnent dieser Seite aufgrund von hier getätigten Empfehlungen Anlageentscheidungen treffen, trägt er das volle Risiko der getätigten Investition selbst. In den hier vorgestellten Aktien und Optionsscheinen bin ich selbst investiert, in den Musterdepots mit mindestens 100% des angegebenen Kapitals.