Wochenanalyse Trendfolge

Schnallen Sie sich an – das Optionsschein-Depot ist die Formel 1 der Börse (Wochenanalyse vom 19.8.2015)

image_pdfimage_print

Wenn Sie im Optionsschein-Depot investiert sind, schnallen Sie sich an! Schließlich kann man solche Wertsteigerungen nicht mit einem Sparbuch erreichen, sondern nur mit volatilem, aber kontinuierlichem Wachstum eines stark gehebelten Depots. Wenn Sie ein normales Aktiendepot mit dem Optionsschein-Depot vergleichen ist dies wie der Vergleich eines Kinder-Karussells mit der Formel 1. Und in der Formel 1 geht es hoch her. Es werden rasante Geschwindigkeiten gefahren, einige Teilnehmer bleiben auf der Strecke liegen und manchmal kommt es auch zu einem großen Crash. Aber all das ändert nichts daran, dass das Rennen zu Ende gefahren wird und am Ende der strahlende Sieger mit Champagner am Podest steht.

Wenn Sie mich dabei begleiten möchten, wie aus 10.000€ bis 31.12.2024 eine Million Euro werden, dann müssen Sie sich auf einiges gefasst machen. In so einem Rennen werden einige Reifenwechsel fällig und das Depot muss immer wieder angepasst werden. Einige unserer Optionsscheine werden auf der Strecke liegen bleiben oder sogar crashen. Manchmal werden wir einige Wochen oder Monate nicht vorwärts kommen, weil die Zeit für ein Überholmanöver einfach noch nicht gekommen ist. Diese Phasen werden wir nutzen, um uns die bestmögliche Ausgangsposition zu verschaffen und unser Depot im richtigen Moment mit den richtigen Reifen für den nächsten Angriff auf die Spitzenposition auszustatten.

In einem Formel 1 Rennen gibt es besonders in der Spitzengruppe meist nur ganz wenige Überholmanöver. Doch diese entscheiden darüber, wer am Ende die schnellsten Runden fahren kann und das Rennen gewinnt. Auch unser Optionsschein-Depot wird sein Geld meistens in wenigen entscheidenden Momenten verdienen. Meiner Erfahrung nach sind es nur ein bis zwei Phasen pro Jahr, die einige Wochen oder Monate dauern, in denen sich das Depot innerhalb kurzer Zeit verdoppeln oder verdreifachen kann. In der Zeit dazwischen machen wir das Depot fit für den nächsten großen Schub. Daran arbeiten wir und diese Arbeit werden wir heute fortsetzen.

Als ich am Dienstag morgen letzter Woche meine Wochenanalyse geschrieben habe, stand der DAX noch im Bereich von 11.600 Punkten. Während ich diese Zeilen schreibe steht er bei unter 10.800 Punkten, etwa 7% Verlust in nur einer guten Woche. Es ist klar, dass sich in solchen Phasen mit einem gehebelten Depot nur schwer Geld verdienen lässt. Heute nehmen wir die nächsten Reifenwechsel vor, um unser Depot im Rennen um die Million fit für die nächsten Runden zu machen.

Analyse Trendfolger O’Reilly Automotive

Chart von Tradesignal Online. Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.
Chart von Tradesignal Online. Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH.

Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.

In schlechten Marktphasen lässt sich kein Geld verdienen? Lässt sich doch, wie O’Reilly Automotive beweist. Vor gut einem Monat, am 15.7., sind wir in diesen starken Trendfolger eingestiegen. Seitdem gibt es im Kursverlauf der Aktie überhaupt nichts zu bemängeln. Der Trend ist intakt und zeigt stetig nach oben. Sie sehen hier den täglichen Candlestick-Chart in US-Dollar. In Euro gerechnet waren wir zu einem Kurs von 217,42€ eingestiegen, aktuell steht O’Reilly nach gut einem Monat schon mit mehr als 5% im Plus.

Trendfolge-Optionsscheindepot inklusive Aufbauplan für Neueinsteiger

Die schwache Verfassung der deutschen Märkte hat mich gestern dazu veranlasst, eine kurz- bis mittelfristige Absicherungsposition einzukaufen. Heute rollen wir einen Optionsschein und passen ihn wieder auf 10% des Depotwerts an. Mit dem frei werdenden Kapital kaufen einen weiteren Call Optionsschein auf einen starken Trendfolger hinzu. Damit streuen wir das Risiko im Depot besser.

nur sichtbar für Abonnenten des Premiumbereichs oder Optionsscheinpakets der Lehne Trendfolgestrategie
Testen Sie den Premiumbereich jetzt einen ganzen Monat lang für nur 1 Euro!

Trendfolge-Premium-Aktiendepot inklusive Aufbauplan für Neueinsteiger

Auch im Aktiendepot tauschen wir heute einen Wert und ersetzen einen zuletzt schwachen Trendfolger durch einen stärkeren.

nur sichtbar für Abonnenten des Premiumbereichs oder Aktienpakets der Lehne Trendfolgestrategie
Testen Sie den Premiumbereich jetzt einen ganzen Monat lang für nur 1 Euro!

Aktuell interessante Trendfolger

In dieser Rubrik stelle ich weitere Trendfolger vor, die mir bei der täglichen Chartanalyse aktuell auffallen, die aber aus dem einen oder anderen Grund nicht in die Musterdepots aufgenommen werden können. Wenn Sie etwas Geld zum Investieren übrig haben, lohnt es sich, einen Blick auf diese Aktien zu werfen. Bitte beachten Sie, dass diese Trendfolger im Gegensatz zum Musterdepot von mir nicht fortlaufend betreut werden, sondern Sie sich um eine geeignete Ein- und Ausstiegsstrategie selbst kümmern müssen. Nicht auf alle hier vorgestellten Trendfolge-Aktien gibt es auch Optionsscheine zu kaufen.

Trotz des negativen Marktumfelds finden wir gerade in diesen Tagen genügend Trendfolger, die sich von ihrer besten Seite zeigen und auf neue Allzeithochs steigen. Neben den beiden Werten, die heute Einzug in unsere Depots finden, habe ich noch drei weitere für Sie gefunden:

nur sichtbar für Abonnenten des Premiumbereichs oder eines anderen Pakets der Lehne Trendfolgestrategie
Testen Sie den Premiumbereich jetzt einen ganzen Monat lang für nur 1 Euro!

Wenn Sie Fragen zur Lehne Trendfolgestrategie haben, beantworte ich diese jederzeit gerne persönlich unter trendfolge@lehne.de.

Kategorie:Wochenanalysen

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Artikel von: Stefan Lehne

Zu meiner Person

Mein Name ist Stefan Lehne, von Beruf bin ich Diplom-Kaufmann mit abgeschlossenem Studium der Betriebswirtschaftslehre. Schon während meines Studiums habe ich meine erste eigene Firma gegründet, mit 29 Jahren habe ich sie erfolgreich verkauft. Die Frage, wie ich den Verkaufserlös gewinnbringend an der Börse anlegen und mehren kann, brachte mich damals dazu, mich intensiver mit dem Thema Aktien und Börse zu befassen.

Bereits seit über 15 Jahren investiere ich nun in Aktien und Optionsscheine, auch viele andere Investments habe ich ausprobiert. Dabei musste ich immer wieder die Erfahrung machen, dass die meisten Börsenstrategien langfristig einfach nicht funktionieren. Dies möchte ich Ihnen ersparen. Deshalb habe ich beschlossen, meine Trendfolgestrategie öffentlich zu machen, die mich nunmehr seit 10 Jahren als gewinnbringende Börsenstrategie mit erstaunlichen Erfolgen begeistert.

Meine Trendfolge-Strategie verfolge ich mit echter Leidenschaft. Jeden Morgen analysiere ich die Charts "meiner Trendfolger" und suche die Besten der Besten für Sie heraus. In der Vergangenheit konnte ich selbst erleben, wie mit Trendfolge-Aktien in allen Marktphasen mittelfristig hohe Gewinne erzielt werden können. Mit Optionsscheinen auf solche Aktien können Sie aus einem überschaubaeren Anfangskapital ein echtes Vermögen machen.

Risikohinweise sowie Hinweise bzgl. Interessenkonflikten:
Ziel dieser Website ist es, Trendfolgestrategien vorzustellen. Die hier besprochenen Käufe von Aktien und Optionsscheinen finden in einem real bei einer deutschen Bank geführten Musterdepot statt. Sie können jedoch keine individuelle Anlageempfehlung oder Investmentberatung darstellen. Sie richten sich an eigenverantwortliche Anleger, die Chancen und Risikon von Aktien und Optionsscheinen einschätzen können. Aktien und Optionsscheine sind Investments, bei denen in extremen Fällen eine Position bis hin zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals sinken kann. Sollte ein Leser oder Abonnent dieser Seite aufgrund von hier getätigten Empfehlungen Anlageentscheidungen treffen, trägt er das volle Risiko der getätigten Investition selbst. In den hier vorgestellten Aktien und Optionsscheinen bin ich selbst investiert, in den Musterdepots mit mindestens 100% des angegebenen Kapitals.