Wochenanalyse Trendfolge

Jetzt kann das perfekte Trendfolge-Umfeld entstehen!

image_pdfimage_print

In den letzten beiden Wochen hatte ich Ihnen bereits den Chart des S&P 500 gezeigt. Auch heute möchte ich mit Ihnen noch einmal einen Blick darauf werfen, um die aktuelle Situation zu analysieren.

 S&P 500-CHART

Chart von ProRealTime. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.
Der S&P 500 trifft jetzt auf die ersten Widerstände.

Diesmal habe ich den Chart auf die Zeit seit Korrekturbeginn gezoomt. So sehen Sie die Entwicklung der letzten Tage besser. Wir erinnern uns aber aus den letzten beiden Wochen daran, dass die rote Pufferzone nicht nur die hier zu sehenden Tiefs von Oktober und Mitte Dezember 2018 enthält, sondern schon von Februar bis Mai 2018 immer wieder getestet wurde und deshalb hoch relevant ist.

Außerdem habe ich eine grüne Zone eingefügt, die die Seitwärtsbewegung von Oktober bis Mitte Dezember kennzeichnet.

Vielleicht fragen Sie sich, warum wir die Aufwärtsbewegung seit Jahresende noch nicht genutzt haben, um uns stärker für steigende Kurse zu positionieren.

Ganz einfach: Weil es noch kein Trend ist. Bisher ist es nur eine Gegenbewegung nach den extremen Abschlägen rund um die Weihnachtstage.

Wir können den abgesicherten Modus noch nicht aufgeben

Schauen Sie sich den Chart selbst an: Wir befinden uns derzeit im S&P 500 immer noch unterhalb der grünen Zone, in der die Kurse sich während der Herbstkorrektur meistens bewegt haben. Im DAX und Dow Jones sieht es ähnlich aus. Lediglich der Nasdaq 100 läuft den übrigen Märkten etwas voraus.

Solange nicht zumindest die ersten Widerstände überwunden wurden, ist es wichtig, die Depots noch abzusichern. Eine neue Abwärtsdynamik könnte in diesem Umfeld jederzeit entstehen.

Wie erwartet, hat sich der steile Anstieg im Bereich der roten Pufferzone verlangsamt. An der Oberseite dieser Zone wartet außerdem der blaue 50-Tage-Schnitt. Auch das ist ein sehr wichtiger mittelfristiger Widerstand, an dem die Kurse während einer Korrektur oft nach unten abprallen.

Umgekehrt wäre es ein sehr starkes Signal, falls die Kurse diese Widerstände ohne zwischenzeitliche Abwärtsbewegung sofort überwinden. Aber soweit ist es noch nicht.

Der Charakter der nächsten Bewegung kann viel über die nächsten Monate verraten

Am wahrscheinlichsten ist es, dass die Kurse hier noch einmal abprallen und einige Tage oder wenige Wochen fallen. Sogar für das bullishe Szenario wäre das sehr gut, denn dadurch könnte ein tragfähiger Boden entstehen.

Solle es zu einer solchen Abwärtsbewegung kommen, wird uns deren Charakter viel über den weiteren Verlauf der nächsten Wochen und Monate sagen:

  • Kommt erneut Panik auf und die Tiefs vom Dezember werden unterschritten, dann nimmt das Crashszenario Gestalt an.
  • Bleibt die Panik dieses Mal jedoch aus und die Märkte drehen im Bereich der Dezembertiefs oder darüber nach oben, haben wir einen Boden für eine nachhaltige Rallye.

Nach einer solchen Bodenbildung werden die Widerstände wahrscheinlich in einem der nächsten Anläufe geknackt. Früher oder später werden in diesem Szenario die Allzeithochs wieder angelaufen.

Ideales Trendfolge-Szenario möglich!

Ich halte das positive Szenario nach wie vor für wahrscheinlicher. Für uns Trendfolger entsteht dann ein ideales Umfeld, in dem wir sofort wieder Gas geben können. In einer dynamischen Aufwärtsbewegung können unsere hoch gehebelten Trendfolgeinvestitionen ihre volle Wirkung entfalten. Dann ist eine schnelle Depotverdopplung drin und die letzte Korrektur ist schnell vergessen.

Bitte geben Sie aber vorher den Märkten Zeit, sich zu entscheiden, wohin der Trend geht. Ich verspreche Ihnen: Wenn es soweit ist, schicke ich Ihnen sofort eine Eilmeldung. Dann werden wir uns wieder klar positionieren und vom neuen Trend profitieren – und zwar egal, ob er nach oben oder nach unten geht!

Premiumbereich

Die folgenden Inhalte beziehen sich auf Depotübersichten unserer Musterdepots sowie konkrete Handlungsempfehlungen für die Käufe von Aktien und Optionsscheinen auf Trendfolgeaktien. Diese Inhalte sind nur sichtbar für Abonnenten des Premiumbereichs der Lehne Trendfolgestrategie. Leser des Börsenbriefs „Lehne’s MegaTrends“ erhalten die Informationen als pdf per Email zugesandt.
Testen Sie Lehne’s MegaTrends jetzt 30 Tage lang gratis und risikolos!

Feedback

Wenn Sie Fragen zur Lehne Trendfolgestrategie haben, beantworte ich diese jederzeit gerne persönlich unter trendfolge@lehne.de.

Oder hinterlassen Sie unten einen Kommentar zu diesem Artikel, um ein Feedback abzugeben.

Kategorie:Wochenanalysen

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Artikel von: Stefan Lehne

Zu meiner Person

Mein Name ist Stefan Lehne, von Beruf bin ich Diplom-Kaufmann mit abgeschlossenem Studium der Betriebswirtschaftslehre. Schon während meines Studiums habe ich meine erste eigene Firma gegründet, mit 29 Jahren habe ich sie erfolgreich verkauft. Die Frage, wie ich den Verkaufserlös gewinnbringend an der Börse anlegen und mehren kann, brachte mich damals dazu, mich intensiver mit dem Thema Aktien und Börse zu befassen.

Bereits seit über 15 Jahren investiere ich nun in Aktien und Optionsscheine, auch viele andere Investments habe ich ausprobiert. Dabei musste ich immer wieder die Erfahrung machen, dass die meisten Börsenstrategien langfristig einfach nicht funktionieren. Dies möchte ich Ihnen ersparen. Deshalb habe ich beschlossen, meine Trendfolgestrategie öffentlich zu machen, die mich nunmehr seit 10 Jahren als gewinnbringende Börsenstrategie mit erstaunlichen Erfolgen begeistert.

Meine Trendfolge-Strategie verfolge ich mit echter Leidenschaft. Jeden Morgen analysiere ich die Charts "meiner Trendfolger" und suche die Besten der Besten für Sie heraus. In der Vergangenheit konnte ich selbst erleben, wie mit Trendfolge-Aktien in allen Marktphasen mittelfristig hohe Gewinne erzielt werden können. Mit Optionsscheinen auf solche Aktien können Sie aus einem überschaubaeren Anfangskapital ein echtes Vermögen machen.

Risikohinweise sowie Hinweise bzgl. Interessenkonflikten:
Ziel dieser Website ist es, Trendfolgestrategien vorzustellen. Die hier besprochenen Käufe von Aktien und Optionsscheinen finden in einem real bei einer deutschen Bank geführten Musterdepot statt. Sie können jedoch keine individuelle Anlageempfehlung oder Investmentberatung darstellen. Sie richten sich an eigenverantwortliche Anleger, die Chancen und Risikon von Aktien und Optionsscheinen einschätzen können. Aktien und Optionsscheine sind Investments, bei denen in extremen Fällen eine Position bis hin zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals sinken kann. Sollte ein Leser oder Abonnent dieser Seite aufgrund von hier getätigten Empfehlungen Anlageentscheidungen treffen, trägt er das volle Risiko der getätigten Investition selbst. In den hier vorgestellten Aktien und Optionsscheinen bin ich selbst investiert, in den Musterdepots mit mindestens 100% des angegebenen Kapitals.