Wochenanalyse Trendfolge

Unser Plan für die nächsten Monate

image_pdfimage_print

Wenn Sie mich schon länger kennen, wissen Sie, dass ich gerne flexibel bleibe. Sie werden von mir nie die Aussage hören, dass ich ganz sicher eine Korrektur oder Rallye erwarte.

An der Börse ist schließlich alles möglich. Meistens tritt am Ende das ein, mit dem die wenigsten rechnen. Denken Sie nur an den März zurück: So gut wie niemand hat damals im Chaos des Corona-Crashs geglaubt, dass wichtige Indizes wie S&P 500 und Nasdaq 100 schon in diesem Sommer neue Hochs bilden könnten!

Viele Analysten und institutionelle Anleger haben sich damals nicht getraut zu investieren. Die Ende März startende Rallye hielten die meisten lange Zeit nur für eine Gegenbewegung in einem mehrjährigen Bärenmarkt. In Lehne’s MegaTrends haben wir dagegen mit Investitionen in die fallenden Märkte hinein die Basis für eine glänzende Entwicklung der Depots gelegt.

Die Unsicherheit ist wieder da

Aktuell sehen wir wieder eine Phase der Unsicherheit. Sie kann auch noch eine Weile anhalten.

Grund dafür sind zum einen die stark steigenden Infektionszahlen. Die Märkte würden die Pandemie am liebsten direkt abhaken. Schließlich spiegelt die Börse die Zukunft wider. Und in 6 Monaten oder einem Jahr dürften die Nachholeffekte vieler Branchen in der Nach-Corona-Zeit eine größere Rolle spielen als die kurzfristigen Belastungen. Auf der anderen Seite können die Märkte mögliche Lockdowns in immer mehr Ländern nicht ganz ignorieren. Schließlich kann sich jeder Lockdown langfristig negativ auswirken, zum Beispiel durch Firmeninsolvenzen und mehr Arbeitslose.

Wann gibt es einen Wahlsieger und ein Konjunkturpaket in den USA?

Ein weiterer Unsicherheitsfaktor ist die US-Wahl. Dabei geht es gar nicht so sehr darum, wer gewinnt. Die Börsen könnten sich mit beiden Amtsinhabern gut arrangieren. Viel schwieriger wird es, wenn nächste Woche erst einmal kein eindeutiger Wahlsieger feststeht und es zu einem wochenlangen Hick-Hack um den Wahlausgang vor Gerichten kommt.

Die USA brauchen dringend ein Konjunkturpaket als Stimulus. Das wird der neue Präsident noch vor seiner Vereidigung als erstes in Angriff nehmen. Doch wenn sich dessen Wahl hinzieht, wird es verspätet kommen. Von Worst-Case-Szenarien wie bürgerkriegsähnlichen Zuständen oder einem Präsidenten, den das Militär aus dem Weißen Haus holen muss, will ich hier noch gar nicht sprechen.

Weitet sich die Korrektur noch einmal aus?

Ich halte es in diesem Umfeld für möglich, dass die Korrektur sich noch einmal ausweitet. Das hatte ich in der letzten Woche schon angesprochen. Was würde das für Ihre Depots bedeuten?

Bestehende Positionen würden vorübergehend an Wert verlieren, einige davon auch stark. Deswegen war es mir so wichtig, in der letzten Wochenausgabe zu verdeutlichen, dass Sie jetzt eine Cashquote brauchen, mit der Sie sich auch in einer Korrektur wohlfühlen. Bitte überprüfen Sie das noch einmal! Auch in den Depots bauen wir heute noch einmal weiteres Cash und eine Absicherung auf.

Denn nur mit ausreichend Cash gehen Sie entspannt durch diese Zeit und sehen vor allem das Positive: günstige Einstiegskurse, die uns eine Korrektur noch einmal schenken kann.

Gibt es noch einmal Megatrend-Aktien für Schnäppchenpreise?

Ich habe viele Aktien auf meiner Watchlist, die ich kaufen oder als Basiswert für neue Optionsscheine im Depot haben möchte, aber nicht um jeden Preis. Trotz der aktuellen Korrektur notieren viele starke Megatrend-Aktien immer noch auf einem sehr hohen Niveau. Ich möchte gemeinsam mit Ihnen auf Einkaufstour gehen, am liebsten, wenn die Kurse noch einmal nachgeben zu Schnäppchenpreisen.

Versuchen Sie jetzt nichts zu erzwingen: Jetzt ist nicht die Zeit, um 100 % Ihres Kapitals in Aktien oder in Optionsscheine zu investieren. Diese Zeiten werden aber wiederkommen, wahrscheinlich schon sehr bald. Denn die immense Liquidität kann den Märkten noch lange Rückenwind geben.

Die derzeitigen Unsicherheitsfakoren verschwinden bald von allein: Die Corona-Krise dürfte für die Märkte abgehakt sein, sobald ein Impfstoff da ist. Und einen Präsidenten werden die USA früher oder später auch finden.

Mein Ziel: Verdopplung des Millionen-Depots in den ersten 3-6 Monaten 2021

Es würde mich nicht wundern, wenn wir schon fast voll investiert ins neue Jahr gehen können und dann das Millionen-Depot innerhalb von 3-6 Monaten erneut verdoppeln, wie es uns in diesem Jahr zwischen Januar und August schon gelungen ist.

Ich glaube sogar, dass das Börsenjahr 2021 das beste Marktumfeld seit vielen Jahren bieten wird. Mehr dazu erfahren Sie in meinem Vortrag „Projekt Börsenmillion 2021“ auf dem Online Finanzgipfel des Investor Verlags am 21. und 22. November 2020.

Premiumbereich

Die folgenden Inhalte beziehen sich auf Depotübersichten unserer Musterdepots sowie konkrete Handlungsempfehlungen für die Käufe von Aktien und Optionsscheinen auf Trendfolgeaktien. Diese Inhalte sind nur sichtbar für Abonnenten des Premiumbereichs der Lehne Trendfolgestrategie. Leser des Börsenbriefs “Lehne’s MegaTrends” erhalten die Informationen als pdf per Email zugesandt.
Testen Sie Lehne’s MegaTrends jetzt 3 Monate lang mit Geld zurück Garantie!


Feedback

Wenn Sie Fragen zur Lehne Trendfolgestrategie haben, beantworte ich diese jederzeit gerne persönlich unter trendfolge@lehne.de.

Oder hinterlassen Sie unten einen Kommentar zu diesem Artikel, um ein Feedback abzugeben.

Kategorie:Wochenanalysen

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Artikel von: Stefan Lehne

Zu meiner Person

Mein Name ist Stefan Lehne, von Beruf bin ich Diplom-Kaufmann mit abgeschlossenem Studium der Betriebswirtschaftslehre. Schon während meines Studiums habe ich meine erste eigene Firma gegründet, mit 29 Jahren habe ich sie erfolgreich verkauft. Die Frage, wie ich den Verkaufserlös gewinnbringend an der Börse anlegen und mehren kann, brachte mich damals dazu, mich intensiver mit dem Thema Aktien und Börse zu befassen.

Bereits seit über 15 Jahren investiere ich nun in Aktien und Optionsscheine, auch viele andere Investments habe ich ausprobiert. Dabei musste ich immer wieder die Erfahrung machen, dass die meisten Börsenstrategien langfristig einfach nicht funktionieren. Dies möchte ich Ihnen ersparen. Deshalb habe ich beschlossen, meine Trendfolgestrategie öffentlich zu machen, die mich nunmehr seit 10 Jahren als gewinnbringende Börsenstrategie mit erstaunlichen Erfolgen begeistert.

Meine Trendfolge-Strategie verfolge ich mit echter Leidenschaft. Jeden Morgen analysiere ich die Charts "meiner Trendfolger" und suche die Besten der Besten für Sie heraus. In der Vergangenheit konnte ich selbst erleben, wie mit Trendfolge-Aktien in allen Marktphasen mittelfristig hohe Gewinne erzielt werden können. Mit Optionsscheinen auf solche Aktien können Sie aus einem überschaubaeren Anfangskapital ein echtes Vermögen machen.

Risikohinweise sowie Hinweise bzgl. Interessenkonflikten:
Ziel dieser Website ist es, Trendfolgestrategien vorzustellen. Die hier besprochenen Käufe von Aktien und Optionsscheinen finden in einem real bei einer deutschen Bank geführten Musterdepot statt. Sie können jedoch keine individuelle Anlageempfehlung oder Investmentberatung darstellen. Sie richten sich an eigenverantwortliche Anleger, die Chancen und Risikon von Aktien und Optionsscheinen einschätzen können. Aktien und Optionsscheine sind Investments, bei denen in extremen Fällen eine Position bis hin zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals sinken kann. Sollte ein Leser oder Abonnent dieser Seite aufgrund von hier getätigten Empfehlungen Anlageentscheidungen treffen, trägt er das volle Risiko der getätigten Investition selbst. In den hier vorgestellten Aktien und Optionsscheinen bin ich selbst investiert, in den Musterdepots mit mindestens 100% des angegebenen Kapitals.