Wochenanalyse Trendfolge

5 Gründe, warum die Märkte weiter steigen

image_pdfimage_print

Nachholeffekte nach der Corona-Zeit

Besonders in einigen Bereichen wie Reisen hat sich bei vielen Menschen eine große Sehnsucht aufgebaut, endlich wieder zur Normalität zurückzukehren und Verpasstes nachzuholen. Viele Menschen machen im nächsten Jahr vielleicht 2 Reisen anstatt einer. Dadurch kann 2022 ein Rekordjahr für die Reisebranche werden. Auch andere Branchen können von ähnlichen Effekten profitieren.

Effizienzgewinn durch Krisen

In Krisen gibt es Unternehmen, die als Verlierer dastehen, vor allem aber auch Unternehmen, die gestärkt aus einer Krise hervorgehen. Viele Unternehmen, die durch die Krise getroffen wurden, haben Sanierungs- und Restrukturierungsmaßnahmen durchgeführt. Sie haben jetzt geringere Kosten und höhere Margen als vorher. Fast alle Unternehmen profitieren vom Digitalisierungsschub, der Unternehmen besser und effizienter macht.

Liquiditätsschwemme der Notenbanken

Die Notenbanken fluten die Märkte weiterhin mit Geld, halten die Zinsen niedrig und kaufen Anleihen auf. Daran wird sich auch so schnell nichts ändern. Die US-Notenbank FED hat im März klargemacht, dass sie die anziehende Inflation für ein Übergangsphänomen hält. Die Mehrheit der FED-Banker rechnet mit keinen Leitzinssteigerungen in den Jahren 2021, 2022 und 2023.

Billionenschwere Konjunkturprogramme

Besonders in den USA übersteigen die Konjunkturprogramme alles, was vor Corona vorstellbar war. Zur Bewältigung der Finanzkrise wurde 2009 ein Konjunkturprogramm mit einem Gesamtvolumen von 625 Milliarden US-Dollar aufgelegt. Die Corona-Hilfsprogramme 2020/2021 summieren sich mit dem 1,9 Billionen-Dollar-Hilfspaket vom März schon auf 6 Billionen US-Dollar. Weitere Programme sind geplant für die Verbesserung der Infrastruktur und des Gesundheitswesens. Die USA eröffnen im Wettlauf mit China um die wirtschaftliche Führungsrolle in der Welt ein neues Kapitel und nehmen immense Summen in die Hand, um ihr Wirtschaftswachstum zu fördern und ihren Vorsprung zu behalten.

Neue Anleger

Bisher hatte ich diesen Punkt immer als „Neue Trader“ bezeichnet, aber das trifft es nicht ganz. Zwar schafften es die „Börsen-Zocker“ mit ihren Wallstreetbets in die großen Schlagzeilen. Ich merke aber, dass derzeit auch immens viele vernünftige Anleger an die Börse strömen, die sich eine Alternative zum zinslosen Sparbuch wünschen. Anleger wie Sie, denn auch unter den Lesern von Lehne’s MegaTrends sind derzeit viele, die erst frisch an der Börse eingestiegen sind. Dieser stetige Zustrom an neuen Anlegern und frischem Kapital für die Aktienmärkte hat meiner Meinung nach gerade erst begonnen und seinen Höhepunkt noch lange nicht erreicht.

Alle Punkte wirken zusammen

Alle diese Punkte wirken zusammen:  Derzeit haben wir also

  • Konsumenten, die einen immensen Nachholbedarf haben und Geld ausgeben wollen
  • Unternehmen, die besser und effizienter aufgestellt sind als vor einem Jahr
  • Regierungen – allen voran die USA –, die immense Konjunkturprogramme auflegen, um die Wirtschaft anzukurbeln
  • Notenbanken, die die Märkte unaufhörlich mit Geld fluten
  • immer mehr Anleger, die Alternativen zum Sparbuch suchen und erstmals Aktien kaufen

Ganz ehrlich: Ich sehe nicht, wie dieses Umfeld zu einem langjährigen Top oder einem kurzfristigen Crash führen könnte, wie von manchen behauptet wird. Ich sehe auch weder eine unvernünftige Überbewertung an den Märkten noch eine grenzenlose Euphorie, wie wir sie im Jahr 2000 hatten (auf diese Punkte werde ich in einer der kommenden Ausgaben noch einmal ausführlicher eingehen).

Ein hervorragendes Umfeld für das Projekt Börsenmillion 2021

Ich glaube vielmehr, dass wir noch einige Jahre lang ein hervorragendes Marktumfeld für unser Projekt Börsenmillion 2021 haben, vielleicht sogar das beste Umfeld seit langem. Das schließt kurz- bis mittelfristige Korrekturen, wie wir sie besonders im Millionen-Depot im Februar und März gesehen haben, natürlich nicht aus. Aber langfristig dürfte es für die Märkte nur einen Weg geben: nach oben.

Premiumbereich

Die folgenden Inhalte beziehen sich auf Depotübersichten unserer Musterdepots sowie konkrete Handlungsempfehlungen für die Käufe von Aktien und Optionsscheinen auf Trendfolgeaktien. Diese Inhalte sind nur sichtbar für Abonnenten des Premiumbereichs der Lehne Trendfolgestrategie. Leser des Börsenbriefs “Lehne’s MegaTrends” erhalten die Informationen als pdf per Email zugesandt.
Testen Sie Lehne’s MegaTrends jetzt 3 Monate lang mit Geld zurück Garantie!


Feedback

Wenn Sie Fragen zur Lehne Trendfolgestrategie haben, beantworte ich diese jederzeit gerne persönlich unter trendfolge@lehne.de.

Oder hinterlassen Sie unten einen Kommentar zu diesem Artikel, um ein Feedback abzugeben.

Kategorie:Wochenanalysen

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Artikel von: Stefan Lehne

Zu meiner Person

Mein Name ist Stefan Lehne, von Beruf bin ich Diplom-Kaufmann mit abgeschlossenem Studium der Betriebswirtschaftslehre. Schon während meines Studiums habe ich meine erste eigene Firma gegründet, mit 29 Jahren habe ich sie erfolgreich verkauft. Die Frage, wie ich den Verkaufserlös gewinnbringend an der Börse anlegen und mehren kann, brachte mich damals dazu, mich intensiver mit dem Thema Aktien und Börse zu befassen.

Bereits seit über 15 Jahren investiere ich nun in Aktien und Optionsscheine, auch viele andere Investments habe ich ausprobiert. Dabei musste ich immer wieder die Erfahrung machen, dass die meisten Börsenstrategien langfristig einfach nicht funktionieren. Dies möchte ich Ihnen ersparen. Deshalb habe ich beschlossen, meine Trendfolgestrategie öffentlich zu machen, die mich nunmehr seit 10 Jahren als gewinnbringende Börsenstrategie mit erstaunlichen Erfolgen begeistert.

Meine Trendfolge-Strategie verfolge ich mit echter Leidenschaft. Jeden Morgen analysiere ich die Charts "meiner Trendfolger" und suche die Besten der Besten für Sie heraus. In der Vergangenheit konnte ich selbst erleben, wie mit Trendfolge-Aktien in allen Marktphasen mittelfristig hohe Gewinne erzielt werden können. Mit Optionsscheinen auf solche Aktien können Sie aus einem überschaubaeren Anfangskapital ein echtes Vermögen machen.

Risikohinweise sowie Hinweise bzgl. Interessenkonflikten:
Ziel dieser Website ist es, Trendfolgestrategien vorzustellen. Die hier besprochenen Käufe von Aktien und Optionsscheinen finden in einem real bei einer deutschen Bank geführten Musterdepot statt. Sie können jedoch keine individuelle Anlageempfehlung oder Investmentberatung darstellen. Sie richten sich an eigenverantwortliche Anleger, die Chancen und Risikon von Aktien und Optionsscheinen einschätzen können. Aktien und Optionsscheine sind Investments, bei denen in extremen Fällen eine Position bis hin zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals sinken kann. Sollte ein Leser oder Abonnent dieser Seite aufgrund von hier getätigten Empfehlungen Anlageentscheidungen treffen, trägt er das volle Risiko der getätigten Investition selbst. In den hier vorgestellten Aktien und Optionsscheinen bin ich selbst investiert, in den Musterdepots mit mindestens 100% des angegebenen Kapitals.