Wochenanalyse Trendfolge

Wochenanalyse vom 15.4.2015

image_pdfimage_print

Häufig wird mir die Frage gestellt, wie sich so offensiv ausgerichtete Depots wie meine Trendfolgedepots in Korrekturphasen verhalten. Da die letzten Wochen doch viele neue Leser dazu gekommen sind, möchte ich auf dieses Thema heute noch einmal eingehen. Naturgemäß müssen auch Trendfolgeaktien schwanken. Aktien, die Tag für Tag und Woche für Woche nur nach oben gehen, gibt es leider nicht. Und auch unsere Trendfolger entziehen sich der allgemeinen Marktstimmung nicht völlig. Allerdings habe ich die Trendfolgeaktien in unseren Depots auch nicht zufällig ausgewählt: Jede von ihnen ist eine starke Aktie, ein Unternehmen mit einem soliden Konzept, einem fähigen Management, motivierten Mitarbeitern, zufriedenen Kunden und stetigen Gewinnen. Alle Trendfolger in den Depots sind also Aktien, bei denen man davon ausgehen kann, dass Sie weiterhin neue Höchststände ausbilden werden.

Wenn eine solche Aktie korrigiert, wäre es natürlich völlig falsch, zu verkaufen, im Gegenteil: Wenn Sie noch nicht voll investiert sind oder noch Geld übrig haben, dann greifen Sie zu und nutzen Sie Korrekturen, um Ihre Investitionsquote zu erhöhen. Optionsscheine weisen noch stärkere Schwankungen auf als Aktien. Hier mit Stopps zu arbeiten, würde unweigerlich dazu führen, dass wir unglücklich ausgestoppt werden, bevor der Kurs wieder nach oben dreht und wir der nächsten Rallye nur zuschauen können.

Natürlich vertraue ich andererseits meinen Trendfolgern nicht blind, und es gehört auch nicht zu meinem Konzept, Korrekturen auszusitzen, die ein halbes Jahr oder länger dauern, wie es andere Trendfolge-Konzepte gerne tun. Jeder meiner über 100 Trendfolge-Kandidaten und ganz besonders die Aktien in unseren Depots werden täglich von mir intensiv analysiert. Wenn ein Trendfolger nicht mehr richtig zieht, werden wir ihn bzw. den Optionsschein darauf verkaufen, je nach Chartbild entweder komplett oder in zwei Schritten, um mit dem halben Kapital die weitere Entwicklung noch abzuwarten. Wenn der Markt sich in einer gesunden Verfassung befindet, werden wir das erlöste Kapital sofort oder relativ schnell in eine bessere Trendfolge-Aktie investieren, um an deren Wertsteigerungen teilzuhaben.

Es gibt allerdings eine Sondersituation: Wenn es sich nicht nur um eine vorübergehende Korrektur, sondern um eine Trendwende am Markt handelt, um einen dauerhaften Abwärtstrend, dann werden wir die Investitionsquote des Depots schrittweise reduzieren oder den Anteil an Put Optionsscheinen erhöhen, um von fallenden Märkten profitieren.

Dabei brauche ich gar keine speziellen Indikatoren, die mir eine Trendwende am Markt anzeigen, die Reduzierung der Investitionsquote ergibt sich automatisch durch die strengen Kriterien, die ich für die Neuaufnahme von Trendfolgeaktien habe. Wenn die Kandidaten für eine Neuaufnahme immer weniger werden, wenn sich irgendwann fast keine Aktie mehr findet, die neue Höchststände ausbilden kann und meine Aufnahmekriterien erfüllt, dann werden wir nicht blind weiteres Geld in Call Optionsscheine investieren, sondern unsere Gewinne schützen.

So weit ist es aber noch lange nicht. Die derzeitigen Rücksetzer sind eher Mini-Korrekturen. Wenn Sie noch im Depotaufbau sind, nehmen Sie diese als Geschenk an, als ideale Gelegenheit, um noch einmal zu niedrigeren Kursen auf Einkaufstour gehen zu können. Und wenn Sie schon länger dabei sind, dann ist Ihr Depot ohnehin schon so weit im Plus, dass Sie einen kleinen Rücksetzer mit einem Lächeln aussitzen können. Das Ende des Aufwärtstrend kann nicht herbeigeredet werden, wie es zahlreiche Warner derzeit gerne tun würden. Wann der Aufwärtstrend zu Ende ist, und ob er nach einer Korrektur fortgesetzt werden kann, zeigen uns alleine die Charts.

Letztendlich entwickeln sich Trendfolge-Depots immer in Schüben. Auf eine Zeit, in der man ein wenig Geduld braucht, weil der eine Trendfolger mal nach oben geht, der andere mal nach unten, in der es auch mal einen Rückgang des Depots geben kann, folgt ein gewaltiger Schub: Tage oder Wochen, in denen fast alle Trendfolger kontinuierlich steigen. In solchen Zeiten kann das Optionsschein-Depot in kürzester Zeit 10%, 20% oder mehr gewinnen und auch im Aktiendepot entstehen schöne Gewinne. Nach solchen extremen Anstiegen mache ich auch gerne einmal Teilgewinnmitnahmen bei den Trendfolge-Optionsscheinen, die am besten gelaufen sind. Daher kommt der Baranteil im Depot. Dieser gibt uns die Flexibilität, bei Rücksetzern noch einmal nachzukaufen oder die Put-Positionen auszubauen, die das Depot in Korrekturen schützen sollen.

Solange der Markt uns solche Gelegenheiten gibt, wie wir sie momentan sehen, greifen Sie zu. Und wenn Sie jetzt mit dem Neuaufbau starten, dann steigen Sie schrittweise ein und nutzen Sie meinen Aufbauplan für Neueinsteiger. So stellen Sie sicher, dass Sie immer die Aktien und Optionsscheine kaufen, die gerade am interessantesten sind. Investieren Sie immer ca. 10% in jede Depotposition. Durch den schrittweisen Aufbau wird es nicht passieren,  dass Sie Ihr gesamtes Kapital zum falschen Zeitpunkt investieren. Wenn die Märkte weiter steigen, haben Sie schon einen Fuß im Markt, im Falle von Rücksetzern können Sie aber noch einmal günstiger einkaufen.

Analyse Trendfolger Fuchs Petrolub Vz.

Chart von Tradesignal Online. Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH.   Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.
Chart von Tradesignal Online. Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH.Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten. 

In den Trendfolger Fuchs Petrolub Vz. sind wir Ende Januar eingestiegen. Der Grund für den Einstieg war das Überwinden des Allzeithochs von Anfang Dezember (untere rote Linie), danach ging es ohne größere Korrekturen bis zur 40€-Marke weiter. Für die Aktie bedeutete dies einen Anstieg von ca. 15%, für den Optionsschein in unserem Depot immerhin gut 60% Plus.

Dort legte Fuchs Petrolub dann jedoch eine längere Verschnaufpause ein. Dies ist auch der Grund, warum Fuchs Petrolub in den Depotaufbauplänen aller Premiumabonnenten, die im März oder April gestartet sind, noch nicht enthalten ist.

Nun hellt sich die Lage jedoch wieder auf: Der Trendfolge kratzt schon seit einigen Tagen an der Höchstmarke von 40€ und konnte diese heute erstmals auch überwinden. Wenn auf diesen Ausbruch Anschlusskäufe erfolgen, dann kann es hier sehr schnell weiter nach oben gehen. Kurse um die 50€ wären dann das nächste Ziel.

Trendfolge-Optionsscheindepot inklusive Aufbauplan für Neueinsteiger

Das Optionsscheindepot hat seit letzter Woche leicht zugelegt und schwankt um die magische Marke von 60% Plus seit 1.1.2015. Warum ist diese Marke für mich magisch? 60% Zuwachs pro Jahr werden benötigt, um innerhalb von 10 Jahren aus dem Anfangsbestand von 10.000€ eine Million zu machen. Ich hoffe, Sie begleiten mich auf dieser Reise.

Depotübersicht

 WKNStückKaufKursInvestWertGewinnProzent
Calls
AppleCC0UW47191,131,32812,47949,08136,6116,81%
ContinentalDT6JTW3002,004,59600,001.377,00777,00129,50%
DrillischCR3AND20200,490,82989,801.656,40666,6067,35%
DürrTD1Q036200,973,55601,402.201,001.599,60265,98%
Fuchs Petro.CR3APS22730,430,69989,401.568,37578,9758,52%
Oesterr. PostRCE9ZF38420,260,57998,922.189,941.191,02119,23%
Walt DisneyCC24TJ13200,751,48990,001.953,60963,6097,33%
WirecardDG00MY16390,610,83999,791.360,37360,5836,07%
Puts
SchlumbergerUZ57166570,780,34510,78223,38-287,40-56,27%
BaiduVZ8FKT3192,521,90802,91606,10-196,81-24,51%
Summe8.295,4714.085,245.789,7769,79%
Entwicklung
Startkapital10.000,00
Depotwert14.085,24
Cash1.857,60
Gesamtwert15.942,84
gezahlte Steuer78,44
Performance16.021,286.021,2860,21%

Aufbauplan für Neueinsteiger

Beim Aufbauplan für Neueinsteiger gab es zuletzt einige Verwirrungen, wie dieser zu interpretieren ist. Ich habe diesen deshalb ab sofort noch übersichtlicher gestaltet. Bleiben Sie bitte immer in der Zeile der Woche, in der Sie Ihr Depot gestartet haben. Ab sofort sehen Sie dort in zwei Spalten welche Optionsscheine Sie in den vergangenen Wochen bereits in Ihr Depot aufgenommen haben sollten und welche Optionsscheine diese Woche hinzukommen. Bitte investieren Sie immer ca. 10% Ihres Kapitals in einen einzelnen Schein.

Noch ein Hinweis für Abonnenten, die in der Woche vom 23.2. gestartet sind: Ich hatte hierfür in der vergangenen Wochenanalyse ursprünglich auch den Baidu-Put zur Aufnahme empfohlen. Nachmittags hat Baidu dann einen sehr starken Start in den Börsentag hingelegt und ich hatte noch ein Update hinzugefügt, dass diejenigen bitte noch warten, die den Schein noch nicht haben. Diese Woche gilt das Gleiche: Wenn Sie den Schein erworben haben, dann stimmt Ihr Depot mit dem Musterdepot überein und Sie brauchen den Neuaufbauplan nicht weiter beachten. Sollten Sie den Schein noch nicht haben, warten Sie bitte noch ab.

Start in der Woche vomOptionsscheine im DepotNeuaufnahme diese Woche
23.02.2015Oesterreichische Post, Fuchs Petrolub, Apple, Wirecard, Schlumberger (Put), Continental, Drillisch, Dürr, Walt Disney-
02.03.2015Apple, Fuchs Petrolub, Continental, Wirecard, Dürr, Drillisch, Schlumberger (Put)Walt Disney
09.03.2015Apple, Continental, Wirecard, Dürr, DrillischFuchs Petrolub
16.03.2015Apple, Continental, Wirecard, Dürr, DrillischFuchs Petrolub
23.03.2015Wirecard, Dürr, Drillisch, ContinentalFuchs Petrolub
30.03.2015Dürr, Drillisch, ContinentalFuchs Petrolub
06.04.2015Dürr, ContinentalFuchs Petrolub
13.04.2015Dürr, Fuchs Petrolub

Trendfolge-Premium-Aktiendepot inklusive Aufbauplan für Neueinsteiger

Auch unser Aktiendepot hat weiter zugelegt. Klar, dass es dabei gemächlicher zugeht als im Optionsscheindepot. Aber das gilt in beide Richtungen, ein Aktiendepot schwankt natürlich nur wenig im Vergleich zu einem Optionsscheindepot. Insgesamt haben wir mit diesem vor ca. 2 Monaten gestarteten Depot ein Plus von gut 6%, bezogen auf das Startkapital von 10.000€. Wenn wir nur die investierten Werte betrachten, dann liegen wir bei fast 12%.

Depotübersicht

 

AktieWKNStückKaufKursInvestWertGewinnProzent
BayerBAY0018121,40143,30971,201.146,40175,2018,04%
Fresenius Med.5785801563,3181,71949,651.225,65276,0029,06%
Kabel Deutschl.KD88888119,24123,95953,92991,6037,683,95%
Regeneron8815352433,25431,10866,50862,20-4,30-0,50%
Under ArmourA0HL4V1568,8580,051.032,751.200,75168,0016,27%
Wyndham W.A0J37Z1283,2685,24999,121.022,8823,762,38%
Summe5.773,146.449,48676,3411,72%
Entwicklung
Startkapital10.000,00
Depotwert6.449,48
Cash4.167,16
Gesamtwert10.616,64
gezahlte Steuer0,00
Performance10.616,64616,646,17%

Aufbauplan

Ende letzter Woche haben wir Henkel neu ins Depot aufgenommen, diese Neuaufnahme sollte natürlich jeder mitgemacht haben, unabhängig davon wann der Depotstart war. Falls dies noch nicht geschehen ist, holen Sie dies bitte jetzt noch nach (außer Abonnenten, die diese Woche neu starten).

Die Woche vom 16.3. fällt nächste Woche aus dem Aufbauplan heraus, da diese nunmehr dem Musterdepot entspricht. Bitte investieren Sie in jeden Wert immer ca. 10% des Kapitals, das Sie für Aktieninvests vorgesehen haben.

Start in der Woche vomAktien im DepotNeuaufnahme diese Woche
16.03.2015Regeneron, Fresenius Medical Care, Bayer, Under Armour, Wyndham Worldwide, HenkelKabel Deutschland
23.03.2015Fresenius Medical Care, Regeneron, Under Armour, Wyndham Worldwide, HenkelBayer
30.03.2015Fresenius Medical Care, Regeneron, Under Armour, HenkelBayer
06.04.2015Fresenius Medical Care, Under Armour, HenkelRegeneron
13.04.2015Fresenius Medical Care, Under Armour

 

Wenn Sie Fragen zur Lehne Trendfolgestrategie haben, beantworte ich diese jederzeit gerne persönlich unter trendfolge@lehne.de.

 

Kategorie:Wochenanalysen

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Artikel von: Stefan Lehne

Zu meiner Person

Mein Name ist Stefan Lehne, von Beruf bin ich Diplom-Kaufmann mit abgeschlossenem Studium der Betriebswirtschaftslehre. Schon während meines Studiums habe ich meine erste eigene Firma gegründet, mit 29 Jahren habe ich sie erfolgreich verkauft. Die Frage, wie ich den Verkaufserlös gewinnbringend an der Börse anlegen und mehren kann, brachte mich damals dazu, mich intensiver mit dem Thema Aktien und Börse zu befassen.

Bereits seit über 15 Jahren investiere ich nun in Aktien und Optionsscheine, auch viele andere Investments habe ich ausprobiert. Dabei musste ich immer wieder die Erfahrung machen, dass die meisten Börsenstrategien langfristig einfach nicht funktionieren. Dies möchte ich Ihnen ersparen. Deshalb habe ich beschlossen, meine Trendfolgestrategie öffentlich zu machen, die mich nunmehr seit 10 Jahren als gewinnbringende Börsenstrategie mit erstaunlichen Erfolgen begeistert.

Meine Trendfolge-Strategie verfolge ich mit echter Leidenschaft. Jeden Morgen analysiere ich die Charts "meiner Trendfolger" und suche die Besten der Besten für Sie heraus. In der Vergangenheit konnte ich selbst erleben, wie mit Trendfolge-Aktien in allen Marktphasen mittelfristig hohe Gewinne erzielt werden können. Mit Optionsscheinen auf solche Aktien können Sie aus einem überschaubaeren Anfangskapital ein echtes Vermögen machen.

Risikohinweise sowie Hinweise bzgl. Interessenkonflikten:
Ziel dieser Website ist es, Trendfolgestrategien vorzustellen. Die hier besprochenen Käufe von Aktien und Optionsscheinen finden in einem real bei einer deutschen Bank geführten Musterdepot statt. Sie können jedoch keine individuelle Anlageempfehlung oder Investmentberatung darstellen. Sie richten sich an eigenverantwortliche Anleger, die Chancen und Risikon von Aktien und Optionsscheinen einschätzen können. Aktien und Optionsscheine sind Investments, bei denen in extremen Fällen eine Position bis hin zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals sinken kann. Sollte ein Leser oder Abonnent dieser Seite aufgrund von hier getätigten Empfehlungen Anlageentscheidungen treffen, trägt er das volle Risiko der getätigten Investition selbst. In den hier vorgestellten Aktien und Optionsscheinen bin ich selbst investiert, in den Musterdepots mit mindestens 100% des angegebenen Kapitals.