Wochenanalyse Trendfolge

So finden Sie mit der Watchlist im Kundenbereich die stärksten Mega-Trendfolger

image_pdfimage_print

Wenn Sie auf der Suche nach starken Trendfolge-Aktien sind, dann sollte der Kundenbereich der Lehne Trendfolgestrategie oder von Lehne’s MegaTrends Ihre erste Anlaufstelle sein. Dort finden Sie die Watchlist aller von mir beobachteten Aktien sowie meine Trendfolge-Indikatoren, die eine Rangliste dieser Aktien bilden. Sie wird täglich aktualisiert.

Wenn Sie nur die Depots nachbilden möchten, brauchen Sie sich mit dieser Watchlist nicht weiter befassen: Es reicht vollkommen aus, die Empfehlungen aus den Wochenausgaben und Eilmeldungen in Ihrem Depot nachzubilden. Ich weiß jedoch, dass viele Leser sich für die Hintergründe meiner Empfehlungen interessieren oder über die Musterdepots hinaus eigene Investitionen tätigen möchten. Deshalb möchte ich Ihnen heute meine Liste genauer erläutern.

Die Watchlist ist die Grundlage aller Analysen, die ich für Sie durchführe. Wenn mir eine Aktie positiv auffällt – insbesondere durch einen mehrjährigen Aufwärtstrend im Chart – dann landet sie auf der Liste. Natürlich habe ich die wichtigsten Märkte für Sie schon durchgeschaut und alle wichtigen Trendfolger aufgenommen. Es kommen aber auch immer wieder neue Aktien hinzu. Teilweise sind es kleinere Firmen, die ich im Rahmen meiner Recherche nach neuen Tradingchancen für Sie entdecke. Teilweise sind es aber auch Unternehmen, die in der Vergangenheit noch keine Trendfolger waren, durch die jüngste Entwicklung aber interessant werden.

Sobald eine Aktie auf dieser Liste landet, berechnen meine Systeme automatisch in jeder Nacht die fünf Indikatoren, die Sie in der Liste sehen. Es handelt sich um reine Rangindikatoren, die die Stärke einer Aktie im Vergleich zu den anderen Werten auf der Liste darstellen: Die Aktie, die am stärksten abschneidet, bekommt den höchsten Wert, die nächststärkere Aktie einen Punkt weniger usw. Die schwächste Aktie bekommt einen Punkt. Wenn Sie in der obersten Zeile auf die Überschrift der einzelnen Spalten klicken, können Sie sich die Aktien nach dem jeweiligen Indikator sortieren oder auch alphabetisch anzeigen lassen.

Langfristige Entwicklung

In der ersten Spalte sehen Sie die Rangliste der Trendfolge-Aktien gemäß ihrer langfristigen Entwicklung über einen Zeitraum von fünf Jahren. In die Rangliste fließt ein:

  • Um wieviel Prozent hat die Aktie in den letzten 5 Jahren insgesamt zugelegt?
  • Um wieviel Prozent hat die Aktie im letzten Jahr zugelegt?
  • Wie viele Tage hat die längste Konsolidierung in den letzten 5 Jahren gedauert?
  • Wie viele Tage hat die längste Konsolidierung in den letzten 2 Jahren gedauert?
  • Wie hoch war die Jahresrendite, wenn man den idealen Einstiegszeitpunkt erwischt hätte?
  • Wie hoch war die Jahresrendite bzw. der Verlust, wenn man den ungünstigsten Einstiegszeitpunkt erwischt hätte?

Jeder dieser Faktoren wird in ein Punktesystem umgerechnet, diese Punkte werden dann miteinander addiert. Daraus entsteht die Rangliste für die langfristige Entwicklung.

Die Aktien, die hier ganz oben stehen, haben also in den letzten fünf Jahren prozentual gut zugelegt, sich aber auch relativ stabil im Trend gezeigt.

Nicht für jede Aktie lässt sich die Entwicklung der letzten fünf Jahre abbilden. Facebook ist beispielsweise erst Mitte 2012 an die Börse gegangen, so dass erst Mitte nächsten Jahres der Wert für die 5-jährige Entwicklung berechnet werden kann.

Mittelfristige Entwicklung

In der zweiten Spalte sehen Sie die mittelfristige Entwicklung der Aktie, in der nur die Kurse der letzten beiden Jahre berücksichtigt werden:

  • Um wieviel Prozent hat die Aktie im letzten Jahr zugelegt?
  • Wie viele Tage hat die längste Konsolidierung in den letzten 2 Jahren gedauert?
  • Wie hoch war die Monatsrendite, wenn man den idealen Einstiegszeitpunkt der letzten 2 Jahre erwischt hätte?
  • Wie hoch war die Monatsrendite bzw. der Verlust, wenn man den ungünstigsten Einstiegszeitpunkt der letzten 2 Jahre erwischt hätte?

Fundamentale Stärke

Dieser Indikator gibt einen groben Überblick über die fundamentale Stärke einer Aktie. Berücksichtigt werden betriebswirtschaftliche Kennzahlen wie KBV, KGV, KUV, EBITDA, Buchwert und Schätzungen für die Zukunft. Nicht für jede Aktie sind diese Werte alle online verfügbar. Dann wird für den fehlenden Wert ein Mittelwert angenommen.

Wie bei den anderen Indikatoren wird aus diesen Werten wiederum ein Punktesystem gebildet, das anschließend eine Rangliste ergibt.

Der 3L-Indikator und der 2L-Indikator

In den letzten beiden Spalten der Watchlist finden Sie einfach die Summen der vorherigen Spalten. Die Erfahrung zeigt, dass eine Aktie besonders gute Zukunftsaussichten hat, wenn sie sowohl fundamental in Ordnung ist, als auch sich in der Vergangenheit stark entwickelt hat.

Der 3L-Indikator ist die Summe aus der langfristigen Entwicklung, der mittelfristigen Entwicklung und der fundamentalen Stärke. Wenn eine Aktie hier ganz oben steht, dann schneidet sie in allen drei Bereichen gut ab.

Der 2L-Indikator lässt die langfristige Entwicklung außer Acht und bildet die Summe aus mittelfristiger Entwicklung und fundamentaler Stärke. Er zeigt, welche Aktien in den vergangenen beiden Jahren den stärksten Trend hatten und trotzdem fundamental noch günstig bewertet sind.

Ein Rang-Indikator ist nur ein Indiz

Unsere Musterdepots stellen natürlich kein reines Abbild dieser Ranglisten dar. Solche Berechnungen können immer nur eines von mehreren Kriterien für eine Investition sein. Vergessen Sie auch nicht, dass bei fast 300 Aktien ein Unternehmen auf Platz 50 immer noch eine sehr starke Position hat – es muss nicht immer in den Top 10 stehen, um interessant für eine Investition zu sein.

Bitte kaufen Sie deshalb nicht blind irgendwelche Aktien, die in der Rangliste weit oben stehen. Zwar stehen die Chancen nicht schlecht, dass diese langfristig tatsächlich zulegen können. Eine Rangliste ersetzt jedoch nicht die umfangreiche Analyse, die vor dem Kauf einer Aktie gemacht werden muss und die ich vor jeder Empfehlung für Sie mache.

Marktanalyse

Für Sie als Anleger ist die Adventszeit oft eine besonders schöne Zeit. Denn neben Lebkuchen und Glühwein gibt es in fast jedem Jahr auch eine schöne Jahresendrallye.

Die Chancen, dass es auch dieses Jahr ein starkes Marktumfeld zum Jahresausklang gibt, steigen immer weiter. Und von einer solchen Rallye werden Sie maximal profitieren.

Heute notiert der DAX zum ersten Mal in diesem Jahr über 10.800 Punkten. Noch haben wir keinen Tages- oder Wochenschlusskurs darüber. Erst das wäre die endgültige Bestätigung. Aber es sieht gut aus!

Auch der S&P 500 könnte mit steigenden Kursen heute ein neues Allzeithoch bilden. Der Dow Jones ist sowieso schon im Rallye-Modus. Dann fehlen nur noch die Technologiewerte.

In Ihr Trendfolge-Depot kann eine solche Jahresendrallye sehr schnell sehr viel Geld spülen. Wenn alle Märkte steigen, legt ein Trendfolge-Depot mit Optionsscheinen oft innerhalb weniger Tage im zweistelligen Prozentbereich zu.

Premiumbereich

Die folgenden Inhalte beziehen sich auf Depotübersichten unserer Musterdepots sowie konkrete Handlungsempfehlungen für die Käufe von Aktien und Optionsscheinen auf Trendfolgeaktien. Diese Inhalte sind nur sichtbar für Abonnenten des Premiumbereichs der Lehne Trendfolgestrategie. Leser des Börsenbriefs „Lehne’s MegaTrends“ erhalten die Informationen als pdf per Email zugesandt.
Testen Sie Lehne’s MegaTrends jetzt 30 Tage lang gratis und risikolos!

 

 

Feedback

Wenn Sie Fragen zur Lehne Trendfolgestrategie haben, beantworte ich diese jederzeit gerne persönlich unter trendfolge@lehne.de.

Oder hinterlassen Sie unten einen Kommentar zu diesem Artikel, um ein Feedback abzugeben.

Kategorie:Wochenanalysen

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Artikel von: Stefan Lehne

Zu meiner Person

Mein Name ist Stefan Lehne, von Beruf bin ich Diplom-Kaufmann mit abgeschlossenem Studium der Betriebswirtschaftslehre. Schon während meines Studiums habe ich meine erste eigene Firma gegründet, mit 29 Jahren habe ich sie erfolgreich verkauft. Die Frage, wie ich den Verkaufserlös gewinnbringend an der Börse anlegen und mehren kann, brachte mich damals dazu, mich intensiver mit dem Thema Aktien und Börse zu befassen.

Bereits seit über 15 Jahren investiere ich nun in Aktien und Optionsscheine, auch viele andere Investments habe ich ausprobiert. Dabei musste ich immer wieder die Erfahrung machen, dass die meisten Börsenstrategien langfristig einfach nicht funktionieren. Dies möchte ich Ihnen ersparen. Deshalb habe ich beschlossen, meine Trendfolgestrategie öffentlich zu machen, die mich nunmehr seit 10 Jahren als gewinnbringende Börsenstrategie mit erstaunlichen Erfolgen begeistert.

Meine Trendfolge-Strategie verfolge ich mit echter Leidenschaft. Jeden Morgen analysiere ich die Charts "meiner Trendfolger" und suche die Besten der Besten für Sie heraus. In der Vergangenheit konnte ich selbst erleben, wie mit Trendfolge-Aktien in allen Marktphasen mittelfristig hohe Gewinne erzielt werden können. Mit Optionsscheinen auf solche Aktien können Sie aus einem überschaubaeren Anfangskapital ein echtes Vermögen machen.

Risikohinweise sowie Hinweise bzgl. Interessenkonflikten:
Ziel dieser Website ist es, Trendfolgestrategien vorzustellen. Die hier besprochenen Käufe von Aktien und Optionsscheinen finden in einem real bei einer deutschen Bank geführten Musterdepot statt. Sie können jedoch keine individuelle Anlageempfehlung oder Investmentberatung darstellen. Sie richten sich an eigenverantwortliche Anleger, die Chancen und Risikon von Aktien und Optionsscheinen einschätzen können. Aktien und Optionsscheine sind Investments, bei denen in extremen Fällen eine Position bis hin zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals sinken kann. Sollte ein Leser oder Abonnent dieser Seite aufgrund von hier getätigten Empfehlungen Anlageentscheidungen treffen, trägt er das volle Risiko der getätigten Investition selbst. In den hier vorgestellten Aktien und Optionsscheinen bin ich selbst investiert, in den Musterdepots mit mindestens 100% des angegebenen Kapitals.