Wochenanalyse Trendfolge

Stopp-Loss-Kurse bei Optionsscheinen? (Wochenanalyse vom 1.7.2015)

image_pdfimage_print

Unsere Trendfolge-Investitionen machen das, was ich von ihnen erwarte: Sie halten sich relativ stabil in einem turbulenten Marktumfeld. Natürlich kann ein hoch gehebeltes Depot wie unser Optionsschein-Depot in solchen Phasen auch einmal ein paar Prozent verlieren. Aber fast alle Trendfolger liegen weiter stabil im Trend, ohne die entscheidenden Marken bisher unterschritten zu haben. Derweil geht es hoch her an den Märkten. Innerhalb eines Tages arbeitet der DAX Spannen ab, für die er sonst Wochen braucht, und zwar in beide Richtungen. Die Volatilität ist extrem und wer jetzt hektisch handelt, kann sich nur die Finger verbrennen und falsche Entscheidungen treffen, es sei denn er ist ein absoluter Daytrader-Profi.

Ich werde oft gefragt, warum ich ohne Stopp-Kurse handle. Ich habe Ihnen dazu ein Beispiel im kurzen Depot-Update gegeben, das ich am Montag früh geschrieben hatte: Unser Drillisch-Schein notierte am Montag zur Handelseröffnung um 8:00 Uhr zu einem Kurs von ca. 0,85€, je nachdem wie wir den Stopp gesetzt hätten, wären wir vermutlich zu diesem Zeitpunkt zum ungünstigsten Kurs ausgestoppt worden, nur um zuzusehen, wie der Schein im Tagesverlauf dann schnell wieder über 1,00€ anstieg. Zum Glück haben wir klare Regeln: Nur wenn eine Trendfolge-Aktie auf Tages-Schlusskursbasis ihren mittelfristigen Aufwärtstrend verlässt, verkaufen wir die Aktie und/oder den zugehörigen Optionsschein und schauen uns nach einem besseren Trendfolger um. Diesen kaufen wir je nach Marktlage entweder sofort oder – wenn der Markt es nicht zulässt bzw. kein geeigneter Kandidat kaufenswert ist – zu einem späteren Zeitpunkt.

Die Trendfolge-Strategie ist eine Strategie, die nicht kurzfristig je nach Marktlage hin- und herwechselt, sondern eine Strategie, die auf langfristigen Vermögensaufbau mit starken Unternehmen ausgerichtet ist. Es ist nicht immer ganz einfach, entspannt zu bleiben, wenn man zusehen muss, wie in Korrekturphasen ein Teil der Gewinne wieder dahinschmilzt. Die erfolgreichsten Trendfolge-Investoren sind jedoch die, die in solchen Phasen keine Angst bekommen, sondern noch einmal aufstocken und langfristige Positionen nachkaufen. Denn Trendfolge-Depots entwickeln sich in Schüben und die Möglichkeit, zwischen solchen Schüben noch einmal etwas günstiger zum Zug zu kommen, ist ein Geschenk für alle, die Geld übrig haben. Der erste Schub hatte unser Depot von Januar bis April um 60% nach oben gebracht, aktuell notieren wir wieder deutlich darunter, aber immer noch dick im Plus. Wenn der zweite Schub vom derzeitigen Niveau ausgeht und wieder 60% betragen sollte, dann wird unser Depot auf einen Betrag von ca. 20.000€ angewachsen sein und sich erstmals verdoppelt haben.

Entscheidend ist ihr Anlagehorizont: Kurzfristig gesehen kann derzeit alles passieren, von einem plötzlichen Kursanstieg bis zu einem weiteren Abverkauf. Wenn Sie kurzfristige spekulative Positionen im Depot haben, sollten Sie wissen, was Sie tun oder allenfalls mit sehr kleinen Beträgen handeln. Wenn Sie jedoch Geld langfristig in Aktien anlegen, wie in unserem Trendfolge-Depot, dann ist die Frage nicht, wie sich die Aktie innerhalb der nächsten Tage oder Wochen entwickelt, sondern wo die Aktie in einigen Monaten (bei Optionsscheinen) oder in einem bis mehreren Jahren (bei Aktien) stehen wird. Solange die Aktie stark genug ist, in diesen Zeiträumen wieder Wertsteigerungen zu erreichen, gibt es für langfristige Investoren keinen Grund, sie jetzt zu ungünstigen Kursen zu verkaufen.

Die meisten unserer Trendfolger können sich bisher dem Abwärtstrend entziehen, und auch unser erst letzte Woche gekaufter Optionsschein ist trotz der Verwerfungen an den Märkten nach einer Woche bereits mit mehr als 10% im Plus. Dennoch kann es natürlich sein, dass einzelne Trendfolger in einer Marktsituation wie dieser ihren mittelfristigen Aufwärtstrend verlassen. Wir verkaufen deshalb heute eine Aktie aus dem Aktiendepot, außerdem trennen wir uns von einer unserer Absicherungspositionen im Optionsschein-Depot. Achten Sie darüber hinaus die nächsten Tage weiterhin auf Eilmitteilungen, falls weitere Aktien oder Optionsscheine verkauft werden müssen.

Analyse Trendfolger Under Armour

Chart von Tradesignal Online. Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH.   Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.
Chart von Tradesignal Online. Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH.Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten. 

Under Armour hatten wir am 26.2.2015 zum Kurs von ca. $76 in unser Depot aufgenommen. Nach einer kleinen Konsolidierung gab es einen steilen Anstieg auf fast $90. Dort gönnte die Trendfolge-Aktie sich eine kleine Verschnaufpause und korrigierte noch einmal in den Bereich unseres Kaufkurses zurück. Dieser Bereich hatte damit schon mehrmals Relevanz: Neben dem Versuch von Anfang Februar, in diesen Bereich vorzustoßen, gab es Ende Februar/Anfang März eine Konsolidierung dort und auch die Korrektur von Ende April fand in diesem Bereich ihren Boden und der Trendfolger konsolidierte dort seitwärts bis Ende Mai. Für mich wird dieser Bereich damit zur entscheidenden Zone: Sollte er nachhaltig unterschritten werden, würden wir uns vorerst wieder von der Aktie trennen. Derzeit sieht es aber nicht danach aus: Under Armour ist wieder auf dem Weg in Richtung Allzeithoch. Ob dieses schnell überwunden werden kann, hängt sicher auch wieder von der allgemeinen Marktlage ab. Wenn dies jedoch gelingt, können wir mit einem weiteren Schub von $20-$25 in wenigen Monaten rechnen.

Wer Under Armour kauft, kauft die Zukunft. Wenn man sich die fundamentalen Zahlen anschaut, ist die Aktie fast schon aberwitzig hoch bewertet. Dennoch ist Under Armour viel zuzutrauen, denn Under Armour ist derzeit der innovativste und am stärksten wachsende Hersteller von Sportartikeln.

Trendfolge-Optionsscheindepot inklusive Aufbauplan für Neueinsteiger

nur sichtbar für Abonnenten des Premiumbereichs oder Optionsscheinpakets der Lehne Trendfolgestrategie
Testen Sie den Premiumbereich jetzt einen ganzen Monat lang für nur 1 Euro!

Trendfolge-Premium-Aktiendepot inklusive Aufbauplan für Neueinsteiger

nur sichtbar für Abonnenten des Premiumbereichs oder Aktienpakets der Lehne Trendfolgestrategie
Testen Sie den Premiumbereich jetzt einen ganzen Monat lang für nur 1 Euro!

Aktuell interessante Trendfolger

In dieser Rubrik stelle ich weitere Trendfolger vor, die mir bei der täglichen Chartanalyse aktuell auffallen, die aber aus dem einen oder anderen Grund nicht in die Musterdepots aufgenommen werden können. Wenn Sie etwas Geld zum Investieren übrig haben, lohnt es sich, einen Blick auf diese Aktien zu werfen. Bitte beachten Sie, dass diese Trendfolger im Gegensatz zum Musterdepot von mir nicht fortlaufend betreut werden, sondern Sie sich um eine geeignete Ein- und Ausstiegsstrategie selbst kümmern müssen. Nicht auf alle der hier vorgestellten Trendfolgeaktien gibt es auch Optionsscheine zu kaufen.

nur sichtbar für Abonnenten des Premiumbereichs oder Aktienpakets der Lehne Trendfolgestrategie
Testen Sie den Premiumbereich jetzt einen ganzen Monat lang für nur 1 Euro!

 

 

Wenn Sie Fragen zur Lehne Trendfolgestrategie haben, beantworte ich diese jederzeit gerne persönlich unter trendfolge@lehne.de.

Kategorie:Trendfolge-TradesWochenanalysen

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Artikel von: Stefan Lehne

Zu meiner Person

Mein Name ist Stefan Lehne, von Beruf bin ich Diplom-Kaufmann mit abgeschlossenem Studium der Betriebswirtschaftslehre. Schon während meines Studiums habe ich meine erste eigene Firma gegründet, mit 29 Jahren habe ich sie erfolgreich verkauft. Die Frage, wie ich den Verkaufserlös gewinnbringend an der Börse anlegen und mehren kann, brachte mich damals dazu, mich intensiver mit dem Thema Aktien und Börse zu befassen.

Bereits seit über 15 Jahren investiere ich nun in Aktien und Optionsscheine, auch viele andere Investments habe ich ausprobiert. Dabei musste ich immer wieder die Erfahrung machen, dass die meisten Börsenstrategien langfristig einfach nicht funktionieren. Dies möchte ich Ihnen ersparen. Deshalb habe ich beschlossen, meine Trendfolgestrategie öffentlich zu machen, die mich nunmehr seit 10 Jahren als gewinnbringende Börsenstrategie mit erstaunlichen Erfolgen begeistert.

Meine Trendfolge-Strategie verfolge ich mit echter Leidenschaft. Jeden Morgen analysiere ich die Charts "meiner Trendfolger" und suche die Besten der Besten für Sie heraus. In der Vergangenheit konnte ich selbst erleben, wie mit Trendfolge-Aktien in allen Marktphasen mittelfristig hohe Gewinne erzielt werden können. Mit Optionsscheinen auf solche Aktien können Sie aus einem überschaubaeren Anfangskapital ein echtes Vermögen machen.

Risikohinweise sowie Hinweise bzgl. Interessenkonflikten:
Ziel dieser Website ist es, Trendfolgestrategien vorzustellen. Die hier besprochenen Käufe von Aktien und Optionsscheinen finden in einem real bei einer deutschen Bank geführten Musterdepot statt. Sie können jedoch keine individuelle Anlageempfehlung oder Investmentberatung darstellen. Sie richten sich an eigenverantwortliche Anleger, die Chancen und Risikon von Aktien und Optionsscheinen einschätzen können. Aktien und Optionsscheine sind Investments, bei denen in extremen Fällen eine Position bis hin zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals sinken kann. Sollte ein Leser oder Abonnent dieser Seite aufgrund von hier getätigten Empfehlungen Anlageentscheidungen treffen, trägt er das volle Risiko der getätigten Investition selbst. In den hier vorgestellten Aktien und Optionsscheinen bin ich selbst investiert, in den Musterdepots mit mindestens 100% des angegebenen Kapitals.