Wochenanalyse Trendfolge

Deshalb steigt Ihr Trendfolge-Depot auch bei negativen Nachrichten immer weiter!

image_pdfimage_print

Lesen auch Sie Finanznachrichten zum Markt oder zu Ihren Aktienpositionen? Dann machen Sie nicht den Fehler, sich von negativen Nachrichten verunsichern zu lassen!

Unser Gehirn ist so programmiert, dass es Gefahren besondere Aufmerksamkeit schenkt. Ohne diese Eigenschaft hätten die Menschen wahrscheinlich die Steinzeit nicht überlebt, denn damals lauerte immer und überall Gefahr.

Seitdem haben wir uns genetisch kaum verändert. Das nutzen die Medien aus. Sie wissen, dass sie mit negativen Schlagzeilen die größte Aufmerksamkeit erregen. In den Nachrichten sehen Sie deshalb vor allem Kriege, Konflikte oder Naturkatastrophen. In den Finanzmedien finden Crashszenarien oft das meiste Gehör.

Doch machen Sie sich eines bewusst: Irgendeinen Grund, nicht in den Aktienmarkt einzusteigen, finden Sie immer. Unsere Welt und unsere Wirtschaft sind nun mal zu komplex, um überall nur eitel Sonnenschein zu haben. Kaum ist ein Konflikt gelöst, taucht irgendwo der nächste auf.

Die Märkte und Ihre Depots steigen immer entlang einer Mauer der Angst

Für die Märkte – und erst recht für unsere starken Trendfolge-Depots – spielt das keine Rolle: Denn die Börse steigt immer entlang einer Mauer der Angst. Machen Sie sich klar, was passieren würde, wenn in der Wirtschaft alles zu 100 % positiv wäre und es keinerlei Bedenken mehr hinsichtlich irgendwelcher Probleme gäbe.

In einer solchen Situation wäre längst jeder investiert, der sich auch nur im Entferntesten vorstellen kann, Aktien zu kaufen. Es gäbe eine grenzenlose Euphorie. Der Höhepunkt des Bullenmarktes wäre erreicht. Ganz einfach deswegen, weil es dann keine neuen Käufer mehr gibt.

Für einen dauerhaften Aufwärtstrend ist es essentiell, dass zumindest ein Teil der Anleger Bedenken hat und mit seinen Investments noch abwartet. Das ist das Geld, das an der Seitenlinie steht und im weiteren Verlauf der Rallye noch benötigt wird.

Erst wenn ein großer Bullenmarkt beendet ist, müssen wir vorsichtiger werden. Doch das passiert normalerweise nicht aus heiterem Himmel. Es deutet sich lange im Voraus an, unter anderem aufgrund der Frühindikatoren, die ich Ihnen schon vorgestellt habe. Aktuell geben sie alle noch grünes Licht. Ich persönlich rechne damit, dass wir noch 2-3 Jahre steigende Kurse sehen. Trotzdem behalte ich die Frühindikatoren stets für Sie im Auge, falls es anders kommt.

Lassen Sie sich von Finanznachrichten nicht verunsichern

Ich halte es deswegen sogar für einen Fehler, zu viele Finanznachrichten zu lesen. Es gibt am Markt immer 2 Meinungen. Positive Ansichten zu einer Aktie sorgen dafür, dass genügend Käufer vorhanden sind. Negative Einstellungen zum gleichen Titel bringen die Verkäufer auf den Markt.

So bleibt das Gleichgewicht erhalten. Nur dann funktioniert die Börse. Doch am Ende kann es für Sie sehr verwirrend sein, widersprüchliche Analysen zu lesen. Wenn die negative Meinung dann nachhaltig genug vorgetragen wird, verleitet sie zu falschen Entscheidungen.

Die einzigen 2 Fragen, die für Ihr Trendfolge-Depot wirklich wichtig sind

Für uns Trendfolger gibt es nur 2 Fragen, die entscheidend dafür sind, ob eine Aktie ein Kauf ist oder nicht:

  • Ist die Trendfolgeaktie in einem intakten mittelfristigen Aufwärtstrend?
  • Hat das Unternehmen ein Geschäftsmodell, das mittel- bis langfristiges Gewinnwachstum verspricht?

Wenn wir beide Fragen bejahen können, können Sie vom Aufwärtstrend der Trendfolgeaktie profitieren. Natürlich treffen diese Eigenschaften auch auf viele Aktien zu, die noch nicht in Ihrem Depot sind. Das sind die Kandidaten, die ich täglich für Sie beobachte.

Die Charttechnik hilft beim perfekten Einstieg

Beim kurzfristigen Timing für den Ein- oder Ausstieg hilft uns schließlich noch die Charttechnik. Im aktuellen Kurs und den Charts sind alle Nachrichten und Analysen, die Sie irgendwo im Internet oder in Finanzmedien finden, bereits enthalten.

Können wir also die beiden obigen Fragen bejahen und sehen zusätzlich ein kurzfristiges Kaufsignal, dann schlagen wir zu. Dann spielt es keine Rolle, was Sie über die Aktie in den Finanzmedien lesen oder wie viele Analysten den Daumen heben oder senken: Der nächste Trendschub wird eingeleitet und Sie profitieren maximal!

Premiumbereich

Die folgenden Inhalte beziehen sich auf Depotübersichten unserer Musterdepots sowie konkrete Handlungsempfehlungen für die Käufe von Aktien und Optionsscheinen auf Trendfolgeaktien. Diese Inhalte sind nur sichtbar für Abonnenten des Premiumbereichs der Lehne Trendfolgestrategie. Leser des Börsenbriefs „Lehne’s MegaTrends“ erhalten die Informationen als pdf per Email zugesandt.
Testen Sie Lehne’s MegaTrends jetzt 30 Tage lang gratis und risikolos!

 

 

Feedback

Wenn Sie Fragen zur Lehne Trendfolgestrategie haben, beantworte ich diese jederzeit gerne persönlich unter trendfolge@lehne.de.

Oder hinterlassen Sie unten einen Kommentar zu diesem Artikel, um ein Feedback abzugeben.

Kategorie:Wochenanalysen

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Artikel von: Stefan Lehne

Zu meiner Person

Mein Name ist Stefan Lehne, von Beruf bin ich Diplom-Kaufmann mit abgeschlossenem Studium der Betriebswirtschaftslehre. Schon während meines Studiums habe ich meine erste eigene Firma gegründet, mit 29 Jahren habe ich sie erfolgreich verkauft. Die Frage, wie ich den Verkaufserlös gewinnbringend an der Börse anlegen und mehren kann, brachte mich damals dazu, mich intensiver mit dem Thema Aktien und Börse zu befassen.

Bereits seit über 15 Jahren investiere ich nun in Aktien und Optionsscheine, auch viele andere Investments habe ich ausprobiert. Dabei musste ich immer wieder die Erfahrung machen, dass die meisten Börsenstrategien langfristig einfach nicht funktionieren. Dies möchte ich Ihnen ersparen. Deshalb habe ich beschlossen, meine Trendfolgestrategie öffentlich zu machen, die mich nunmehr seit 10 Jahren als gewinnbringende Börsenstrategie mit erstaunlichen Erfolgen begeistert.

Meine Trendfolge-Strategie verfolge ich mit echter Leidenschaft. Jeden Morgen analysiere ich die Charts "meiner Trendfolger" und suche die Besten der Besten für Sie heraus. In der Vergangenheit konnte ich selbst erleben, wie mit Trendfolge-Aktien in allen Marktphasen mittelfristig hohe Gewinne erzielt werden können. Mit Optionsscheinen auf solche Aktien können Sie aus einem überschaubaeren Anfangskapital ein echtes Vermögen machen.

Risikohinweise sowie Hinweise bzgl. Interessenkonflikten:
Ziel dieser Website ist es, Trendfolgestrategien vorzustellen. Die hier besprochenen Käufe von Aktien und Optionsscheinen finden in einem real bei einer deutschen Bank geführten Musterdepot statt. Sie können jedoch keine individuelle Anlageempfehlung oder Investmentberatung darstellen. Sie richten sich an eigenverantwortliche Anleger, die Chancen und Risikon von Aktien und Optionsscheinen einschätzen können. Aktien und Optionsscheine sind Investments, bei denen in extremen Fällen eine Position bis hin zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals sinken kann. Sollte ein Leser oder Abonnent dieser Seite aufgrund von hier getätigten Empfehlungen Anlageentscheidungen treffen, trägt er das volle Risiko der getätigten Investition selbst. In den hier vorgestellten Aktien und Optionsscheinen bin ich selbst investiert, in den Musterdepots mit mindestens 100% des angegebenen Kapitals.