Wochenanalyse Trendfolge

Was ändert sich durch unser neues Risikomanagement?

image_pdfimage_print

Vielen Dank für Ihr zahlreiches Feedback auf meinen Artikel von letzter Woche, in dem ich Ihnen für Neuaufnahmen eine Risikobegrenzung von ca. 10 % für Aktien und 35 % für Optionsscheine vorgestellt hatte. Die meisten von Ihnen haben sich positiv geäußert und stimmen mir zu, dass es in schwierigen Börsenzeiten Sinn ergibt, eine solche Begrenzung einzuführen.

Einige Leser haben mich auch gebeten, nicht zu sehr von meiner bisherigen Strategie abzuweichen. Keine Sorge: Das werde ich nicht. Es wird auch in Zukunft in Lehne’s MegaTrends kein hektisches „Rein und Raus“ geben. Denn eines bleibt nach wie vor unser Ziel: Wir wollen Megatrend-Aktien und Optionsscheine auf solche Aktien so lange wie möglich begleiten, um damit Gewinne von + 100 %, + 200 % oder sogar bis zu + 498 % zu erzielen, wie letztes Jahr mit unserem Spitzenreiter Bechtle.

Deswegen werden wir einer Position, die wie geplant ins Plus läuft, auch weiterhin viel Raum zum Atmen geben. Denn die neue Regel bedeutet keineswegs, dass wir jede Aktie verkaufen, nur weil sie von ihrem Allzeithoch 10 % korrigiert.  Sie bedeutet lediglich, dass ich beim Einstieg künftig verstärkt nach Konstellationen suche, bei denen es knapp unterhalb des Einstiegsniveaus eine Unterstützung für ein Ausstiegsszenario gibt. Bei den heutigen Neuaufnahmen sehen Sie, wie das funktioniert.

Entweder das Trading-Szenario geht auf oder wir korrigieren die Entscheidung

Somit gibt es beim Einstieg in neue Positionen künftig 2 Möglichkeiten: Entweder unser Trading-Szenario geht auf und die Aktie zieht direkt nach unserem Einstieg weiter nach oben. Dann werden wir die Aktie wie gehabt langfristig begleiten. Je weiter sie nach oben läuft, desto mehr Luft geben wir ihr für zwischenzeitliche Rücksetzer. Oder unser Trading-Szenario erweist sich als falsch. Dann werden wir unsere Entscheidung korrigieren und mit geringem Verlust aussteigen. Eine solche Situation bedeutet nicht, dass die Aktie „verbrannt“ ist und wir nicht später wieder einsteigen können. Auch wenn der Zeitpunkt vielleicht noch nicht richtig war, behält eine Aktie ihr starkes „Warum“: den Grund warum wir eingestiegen sind, den Megatrend, der sie mittelfristig nach oben treibt. Deswegen kann es später eine neue Einstiegsmöglichkeit für die gleiche Aktie geben, oft zu günstigeren Kursen. Und wenn nicht, dann gibt es Hunderte Aktien, die ich täglich für Sie beobachte, um eines zu finden: Gute Einstiegsszenarien für Aktien und Optionsscheine, die mehrere Hundert Prozent Plus machen können.

Premiumbereich

Die folgenden Inhalte beziehen sich auf Depotübersichten unserer Musterdepots sowie konkrete Handlungsempfehlungen für die Käufe von Aktien und Optionsscheinen auf Trendfolgeaktien. Diese Inhalte sind nur sichtbar für Abonnenten des Premiumbereichs der Lehne Trendfolgestrategie. Leser des Börsenbriefs “Lehne’s MegaTrends” erhalten die Informationen als pdf per Email zugesandt.
Testen Sie Lehne’s MegaTrends jetzt 3 Monate lang mit Geld zurück Garantie!


Feedback

Wenn Sie Fragen zur Lehne Trendfolgestrategie haben, beantworte ich diese jederzeit gerne persönlich unter trendfolge@lehne.de.

Oder hinterlassen Sie unten einen Kommentar zu diesem Artikel, um ein Feedback abzugeben.

Kategorie:Wochenanalysen

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Artikel von: Stefan Lehne

Zu meiner Person

Mein Name ist Stefan Lehne, von Beruf bin ich Diplom-Kaufmann mit abgeschlossenem Studium der Betriebswirtschaftslehre. Schon während meines Studiums habe ich meine erste eigene Firma gegründet, mit 29 Jahren habe ich sie erfolgreich verkauft. Die Frage, wie ich den Verkaufserlös gewinnbringend an der Börse anlegen und mehren kann, brachte mich damals dazu, mich intensiver mit dem Thema Aktien und Börse zu befassen.

Bereits seit über 15 Jahren investiere ich nun in Aktien und Optionsscheine, auch viele andere Investments habe ich ausprobiert. Dabei musste ich immer wieder die Erfahrung machen, dass die meisten Börsenstrategien langfristig einfach nicht funktionieren. Dies möchte ich Ihnen ersparen. Deshalb habe ich beschlossen, meine Trendfolgestrategie öffentlich zu machen, die mich nunmehr seit 10 Jahren als gewinnbringende Börsenstrategie mit erstaunlichen Erfolgen begeistert.

Meine Trendfolge-Strategie verfolge ich mit echter Leidenschaft. Jeden Morgen analysiere ich die Charts "meiner Trendfolger" und suche die Besten der Besten für Sie heraus. In der Vergangenheit konnte ich selbst erleben, wie mit Trendfolge-Aktien in allen Marktphasen mittelfristig hohe Gewinne erzielt werden können. Mit Optionsscheinen auf solche Aktien können Sie aus einem überschaubaeren Anfangskapital ein echtes Vermögen machen.

Risikohinweise sowie Hinweise bzgl. Interessenkonflikten:
Ziel dieser Website ist es, Trendfolgestrategien vorzustellen. Die hier besprochenen Käufe von Aktien und Optionsscheinen finden in einem real bei einer deutschen Bank geführten Musterdepot statt. Sie können jedoch keine individuelle Anlageempfehlung oder Investmentberatung darstellen. Sie richten sich an eigenverantwortliche Anleger, die Chancen und Risikon von Aktien und Optionsscheinen einschätzen können. Aktien und Optionsscheine sind Investments, bei denen in extremen Fällen eine Position bis hin zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals sinken kann. Sollte ein Leser oder Abonnent dieser Seite aufgrund von hier getätigten Empfehlungen Anlageentscheidungen treffen, trägt er das volle Risiko der getätigten Investition selbst. In den hier vorgestellten Aktien und Optionsscheinen bin ich selbst investiert, in den Musterdepots mit mindestens 100% des angegebenen Kapitals.