Wochenanalyse Trendfolge

In 10 Jahren zur Börsenmillion – so bauen Sie mit Trendfolge ein Vermögen auf

Die Überschrift dieses Artikels ist gleichzeitig der Titel zu meinem Vortrag, den ich am Freitag um 11:00 Uhr auf der Anlegermesse Invest in Stuttgart halten werde.

Dabei stelle ich Ihnen zum einen noch einmal ausführlich dar, wie ich die besten Trendfolger für Sie auswähle und welche Strategien es zum Einstieg in Trendfolge-Investitionen gibt. In den letzten drei Wochenausgaben haben Sie mit der Serie „So finde ich die besten Trendfolge-Investments für Sie“ schon einen Einblick in die Thematik erhalten.

Es soll aber auch noch einmal um die sieben Verdopplungen gehen, die wir brauchen, um das Millionen-Depot von 10.000 Euro auf eine Million Euro zu bringen.

Von 12 Uhr bis 13 Uhr stehe ich dann für Sie am Stand des Investor-Verlags zur Verfügung.

Haben Sie keine Zeit, persönlich vorbeizukommen? Dann können Sie sich den Vortrag auch im Livestream anschauen.

Die Adresse dafür ist http://www.investor-verlag.de/investor-verlag-messeuebersicht/invest-2017-die-leitmesse-fuer-ihre-geldanlage/

Dort klicken Sie bitte auf den Menüpunkt „Vorträge anschauen“.

Doch schauen wir uns die Verdopplungen auch hier noch einmal an:

Chart von ProRealTime. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.

Der Trendfolge-Chart von Union Pacific ist beeindruckend, nicht wahr? Es ist keine Technologie-Aktie, die sich in kurzer Zeit verdoppelt. Doch Union Pacific steigt im Lauf der Zeit einfach immer weiter an. Der Megatrend besteht jetzt schon seit 17 Jahren und ein Ende ist noch lange nicht in Sicht.

Am Ende sehen Sie den winzigen Zeitraum, den wir gebraucht haben, um 100 % Plus im Optionsschein zu machen (am Ende haben wir davon 92 % als Gewinn realisiert). In den letzten 17 Jahren hätten Sie viele andere Zeiträume finden können, in denen schnelle Verdopplungen möglich gewesen wären. Es wäre eher die Regel als die Ausnahme gewesen!

Natürlich haben wir mit diesem Schein ein sehr gutes Timing erwischt. Nicht immer läuft es so perfekt. Das wissen Sie inzwischen aus eigener Erfahrung. Deswegen brauchen manche Optionsscheine im Depot noch ein wenig Zeit, um sich in Richtung 100 % zu bewegen. Doch jeder hat das Potenzial, sich zu verdoppeln. Dazu muss der Trendfolger nur Fahrt aufnehmen und einen neuen Trendschub starten.

Wenn Sie nicht einen einzelnen Optionsschein, sondern das gesamte Depot betrachten, dann sehen Sie eine Mannschaft aus verschiedenen Investments: Manche laufen gerade zu Höchstleistung auf, wie Infineon und Amazon. Andere stehen am Beginn einen neuen Trendschubs. Und einige brauchen noch etwas Zeit, wie Fresenius.

Deshalb geht die Verdopplung eines Trendfolge-Depots nicht ganz so schnell wie die Verdopplung eines einzelnen Scheins. In einem schwierigen Marktumfeld kann es sogar sehr lange dauern. Dafür geht es in einem perfekten Marktumfeld auch einmal innerhalb weniger Monate.

Sollten die Märkte bald in eine Übertreibungsphase gehen (und die Wahrscheinlichkeit dafür ist gar nicht so klein), dann werden wir die erste Verdopplung schon bald eintüten. Wenn nicht, dann dauert es etwas länger, dafür haben wir langfristig mehr von der Rallye.

Für mich spielt es keine Rolle, ob sich das Depot in wenigen Monaten oder erst in einem Jahr verdoppelt. Ich weiß, dass es nur eine Frage der Zeit ist.

Mit der derzeitigen Mischung sind Sie bestens aufgestellt: Unsere Absicherungen werden mögliche Korrekturen abfedern und Ihnen eine perfekte Ausgangsposition geben, sobald es weiter aufwärts geht. Bleibt die Korrektur dagegen aus, dann stehen Sie mit insgesamt 8 Call-Optionsscheinen sowieso auf der Gewinnerseite!

Marktanalyse

Sehr gut! Der DAX hat das Allzeithoch nicht im ersten Anlauf geknackt. Das wäre auch nicht gut gewesen: Viel zu steil lief der Index auf diese historische Marke zu. Hätte er sie am Montag sofort überwunden, dann wäre ein Fehlausbruch vorprogrammiert gewesen.

Übrigens: Wenn Sie Börsenkommentare lesen, kommt wahrscheinlich immer wieder ein mögliches Doppel-Top ins Spiel. Ein Doppel-Top im deutschen Leitindex wäre jedoch erst vollendet, wenn der DAX unter das Tief vom Februar 2016 bei 8.700 Punkten sinkt (!). Die Wahrscheinlichkeit für ein Doppel-Top, das sowohl zeitlich als auch von den Kursen her solche gigantische Ausmaße annimmt, halte ich für verschwindend gering. Da müsste schon ein externes Ereignis die Märkte schockieren.

Am besten wäre es, wenn der DAX jetzt eine Zeit lang unterhalb des Allzeithochs konsolidiert und zum Beispiel einige Wochen zwischen 11.800 und 12.400 Punkten seitwärts läuft. Nimmt er dann im Anschluss das Allzeithoch in Angriff, kann ein nachhaltiger Ausbruch gelingen. Dann könnte uns diese Rallye noch sehr weit führen.

Im Millionen-Depot sind wir zum ersten Mal seit langem fast voll investiert. Mit 8 ganzen Positionen, zwei halben und einer drittel Position haben wir die 10 Positionen so gut wie voll. Der Cashanteil liegt nur noch bei gut 7 %. Ganz aggressiv sind wir dennoch nicht ausgerichtet: Mit dem Nasdaq-Put, dem Call auf den VIX und der drittel Position auf Barrick Gold haben wir insgesamt 3 Scheine im Depot, die im Falle einer Korrektur Schwankungen abfedern können.

Für Neuaufnahmen bedeutet das: Natürlich überprüfe ich weiterhin jeden Tag die Charts aller interessanten Trendfolgeaktien, um Ihnen neue, dynamische Mega-Trendfolger empfehlen zu können. Für neue Empfehlungen sortieren wir die schwächsten Werte aus dem Depot aus oder nehmen Gewinne von besonders weit gelaufenen Scheinen mit.

Premiumbereich

Die folgenden Inhalte beziehen sich auf Depotübersichten unserer Musterdepots sowie konkrete Handlungsempfehlungen für die Käufe von Aktien und Optionsscheinen auf Trendfolgeaktien. Diese Inhalte sind nur sichtbar für Abonnenten des Premiumbereichs der Lehne Trendfolgestrategie. Leser des Börsenbriefs „Lehne’s MegaTrends“ erhalten die Informationen als pdf per Email zugesandt.
Testen Sie Lehne’s MegaTrends jetzt 30 Tage lang gratis und risikolos!

 

 

Feedback

Wenn Sie Fragen zur Lehne Trendfolgestrategie haben, beantworte ich diese jederzeit gerne persönlich unter trendfolge@lehne.de.

Oder hinterlassen Sie unten einen Kommentar zu diesem Artikel, um ein Feedback abzugeben.

Kategorie:Wochenanalysen

Tags:

Kommentar verfassen

Artikel von: Stefan Lehne

Zu meiner Person

Mein Name ist Stefan Lehne, von Beruf bin ich Diplom-Kaufmann mit abgeschlossenem Studium der Betriebswirtschaftslehre. Schon während meines Studiums habe ich meine erste eigene Firma gegründet, mit 29 Jahren habe ich sie erfolgreich verkauft. Die Frage, wie ich den Verkaufserlös gewinnbringend an der Börse anlegen und mehren kann, brachte mich damals dazu, mich intensiver mit dem Thema Aktien und Börse zu befassen.

Bereits seit über 15 Jahren investiere ich nun in Aktien und Optionsscheine, auch viele andere Investments habe ich ausprobiert. Dabei musste ich immer wieder die Erfahrung machen, dass die meisten Börsenstrategien langfristig einfach nicht funktionieren. Dies möchte ich Ihnen ersparen. Deshalb habe ich beschlossen, meine Trendfolgestrategie öffentlich zu machen, die mich nunmehr seit 10 Jahren als gewinnbringende Börsenstrategie mit erstaunlichen Erfolgen begeistert.

Meine Trendfolge-Strategie verfolge ich mit echter Leidenschaft. Jeden Morgen analysiere ich die Charts "meiner Trendfolger" und suche die Besten der Besten für Sie heraus. In der Vergangenheit konnte ich selbst erleben, wie mit Trendfolge-Aktien in allen Marktphasen mittelfristig hohe Gewinne erzielt werden können. Mit Optionsscheinen auf solche Aktien können Sie aus einem überschaubaeren Anfangskapital ein echtes Vermögen machen.

Risikohinweise sowie Hinweise bzgl. Interessenkonflikten:
Ziel dieser Website ist es, Trendfolgestrategien vorzustellen. Die hier besprochenen Käufe von Aktien und Optionsscheinen finden in einem real bei einer deutschen Bank geführten Musterdepot statt. Sie können jedoch keine individuelle Anlageempfehlung oder Investmentberatung darstellen. Sie richten sich an eigenverantwortliche Anleger, die Chancen und Risikon von Aktien und Optionsscheinen einschätzen können. Aktien und Optionsscheine sind Investments, bei denen in extremen Fällen eine Position bis hin zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals sinken kann. Sollte ein Leser oder Abonnent dieser Seite aufgrund von hier getätigten Empfehlungen Anlageentscheidungen treffen, trägt er das volle Risiko der getätigten Investition selbst. In den hier vorgestellten Aktien und Optionsscheinen bin ich selbst investiert, in den Musterdepots mit mindestens 100% des angegebenen Kapitals.