Depot solide im Plus – letzte Neuaufnahme steht kurz bevor

image_pdfimage_print

Die Börse startet relativ freundlich in die neue Woche. Unser Depot zeigt sich ebenfalls von seiner sonnigen Seite: Mehr als 8% steht es nach nur einem Monat im Plus, und das ist erst der Anfang. Die nächsten Monate erwarte ich weitere Gewinne, die das Depot immer weiter nach oben bringen.

Einige unserer Trendfolger konsolidieren derzeit ein wenig seitwärts, bewegen sich also seit einigen Tagen weder groß nach oben noch nach unten. Das trifft z.B. auf Continental, Drillisch, Dürr, die Österreichische Post und Wirecard zu. Für uns ist dies ein Glücksfall, denn eine solche Seitwärtskonsolidierung ist das beste, das nach einem so starken Anstieg wie im Januar passieren kann. Denn natürlich geht es nicht immer nur weiter aufwärts, jede Aktie braucht auch Luft zum Verschnaufen. In einer Seitwärtskonsolidierung wird der Abstand zum GD200 abgebaut, denn dieser erreicht erfahrungsgemäß irgendwann einen Höchstand und kann nicht immer weiter wachsen. Damit entsteht neue Luft nach oben für den nächsten großen Schub.

Die letzte Neuaufnahme steht bevor. Ich habe einen Wert auf der Watchlist, den ich gerne aufnehmen möchte, der mir aber erst ein letztes positives Chart-Signal bringen müsste, um ihn tatsächlich ins Depot aufzunehmen. Da es sich um einen amerikanischen Wert handelt, wird er derzeit noch ein wenig von der relativen Schwäche der amerikanischen Märkte ausgebremst. Dennoch: Ich habe auf der Long-Seite jetzt sechs deutsche Trendfolge-Aktien im Depot und nur eine einzige amerikanische Aktie. Deshalb möchte ich unbedingt, dass die letzte Neuaufnahme ein weiterer amerikanischer Wert ist. Ich rechne damit, dass ich diese Woche die letzte Neuaufnahme machen kann, danach wird nur noch gehandelt, wenn ein Wert die Erwartungen nicht erfüllen kann oder sich eine besonders gute Chance ergibt.

Ausgebremst wird das Depot in diesem äußerst positiven Marktumfeld lediglich ein wenig durch die beiden Put-Optionen, die zur Absicherung des Depots dienen. Trotzdem möchte ich an diesen festhalten. Wenn es einmal in die nächste Korrektur geht, werde ich dankbar sein, dass diese im Depot sind und die unvermeidlichen Verluste, die ein Optionsscheindepot in einer solchen Phase hinnehmen muss, abmildern. Und eine Korrektur kann schneller kommen als man denkt. Sollten die amerikanischen Märkte weitere Schwäche zeigen und im Lauf der Zeit neue Tiefststände ausbilden, dann würde ich sogar über eine dritte Put-Position zur Absicherung nachdenken anstatt die zehnte Position mit einem achten Call-Optionsschein aufzufüllen.

Kategorie:Vermögensaufbau-Depot

Tags:

One comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Artikel von: Stefan Lehne

Zu meiner Person

Mein Name ist Stefan Lehne, von Beruf bin ich Diplom-Kaufmann mit abgeschlossenem Studium der Betriebswirtschaftslehre. Schon während meines Studiums habe ich meine erste eigene Firma gegründet, mit 29 Jahren habe ich sie erfolgreich verkauft. Die Frage, wie ich den Verkaufserlös gewinnbringend an der Börse anlegen und mehren kann, brachte mich damals dazu, mich intensiver mit dem Thema Aktien und Börse zu befassen.

Bereits seit über 15 Jahren investiere ich nun in Aktien und Optionsscheine, auch viele andere Investments habe ich ausprobiert. Dabei musste ich immer wieder die Erfahrung machen, dass die meisten Börsenstrategien langfristig einfach nicht funktionieren. Dies möchte ich Ihnen ersparen. Deshalb habe ich beschlossen, meine Trendfolgestrategie öffentlich zu machen, die mich nunmehr seit 10 Jahren als gewinnbringende Börsenstrategie mit erstaunlichen Erfolgen begeistert.

Meine Trendfolge-Strategie verfolge ich mit echter Leidenschaft. Jeden Morgen analysiere ich die Charts "meiner Trendfolger" und suche die Besten der Besten für Sie heraus. In der Vergangenheit konnte ich selbst erleben, wie mit Trendfolge-Aktien in allen Marktphasen mittelfristig hohe Gewinne erzielt werden können. Mit Optionsscheinen auf solche Aktien können Sie aus einem überschaubaeren Anfangskapital ein echtes Vermögen machen.

Risikohinweise sowie Hinweise bzgl. Interessenkonflikten:
Ziel dieser Website ist es, Trendfolgestrategien vorzustellen. Die hier besprochenen Käufe von Aktien und Optionsscheinen finden in einem real bei einer deutschen Bank geführten Musterdepot statt. Sie können jedoch keine individuelle Anlageempfehlung oder Investmentberatung darstellen. Sie richten sich an eigenverantwortliche Anleger, die Chancen und Risikon von Aktien und Optionsscheinen einschätzen können. Aktien und Optionsscheine sind Investments, bei denen in extremen Fällen eine Position bis hin zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals sinken kann. Sollte ein Leser oder Abonnent dieser Seite aufgrund von hier getätigten Empfehlungen Anlageentscheidungen treffen, trägt er das volle Risiko der getätigten Investition selbst. In den hier vorgestellten Aktien und Optionsscheinen bin ich selbst investiert, in den Musterdepots mit mindestens 100% des angegebenen Kapitals.