Wochenanalyse Trendfolge

3 Megatrend-Depots: Neue Namen, gleiche Strategie

image_pdfimage_print

Es ist immer mein oberstes Bestreben, Lehne’s MegaTrends und den Premiumbereich der Trendfolgestrategie so weit wie möglich an Ihre Wünsche anzupassen. Viele kleine Anregungen konnte ich so schon umsetzen. Danke an dieser Stelle noch einmal an alle Leser, die mir Feedback geben.

Eines ist mir in den Gesprächen mit Ihnen aufgefallen: Die Namen der drei Megatrend-Depots gefallen Ihnen nicht. Sie sind lang und schwer zu merken. Natürlich habe ich mir etwas dabei gedacht, als ich die Namen ausgesucht habe. Die Depots sollten nicht mehr einfach nur „Aktiendepot“ und „Optionsschein-Depot“ heißen, sondern auch etwas aussagen. Schon aus dem Namen sollte hervorgehen, wie Sie die Depots nutzen können: für den Aufbau Ihres Vermögens, die Sicherung Ihres Wohlstands oder um einen schönen Zusatzverdienst zu erzielen.

Jetzt habe ich eine gute Lösung gefunden, die beides vereint: Neue, kürzere Namen, die trotzdem aussagen, wohin der Weg gehen soll.

Aus dem Vermögensaufbau-Depot wird das Millionen-Depot

Im Vermögensaufbau-Depot ist es das große Ziel, dass Sie aus einem überschaubaren Anfangskapital ein kleines Vermögen aufbauen können. Möglich ist das durch die Investition in Optionsscheine, die die Wertsteigerungen unserer Mega-Trendfolger hebeln. Steigt eine Aktie um 20 %, dann legt ein 5-fach gehebelter Optionsschein um 100 % zu. Das wird natürlich nicht mit jeder Investition klappen. Aber durch eine ausgewogene Mischung von Mega-Trendfolgern aus verschiedenen Ländern und Branchen soll sich Ihr Depot etwa einmal jährlich verdoppeln. Nach der siebten Verdopplung haben Sie Ihre erste Börsenmillion geschafft, wenn Sie mit 10.000 Euro starten!

Die Million – es ist das große Ziel, auf das ich mit Ihnen gemeinsam hinarbeiten möchte. Nach diesem Ziel wird das Depot jetzt auch benannt. Aus dem Vermögensaufbau-Depot wird ab sofort das Millionen-Depot.

Aus dem Wohlstandssicherungs-Depot wird das Rendite-Depot

Wenn Sie schon ein gewisses Vermögen aufgebaut hatten, sollten Sie mit dem größten Teil davon nicht mehr spekulieren. Stattdessen empfehle ich Ihnen, es in gute Qualitätsaktien zu investieren, die immer weiter steigen. Damit sichern und mehren Sie den Wohlstand, den Sie bereits erreicht haben.

In dieses ungehebelte Depot können Sie den Anteil Ihres Vermögens investieren, der für Aktien vorgesehen ist. Mein Ziel ist es, Ihnen durch eine ausgewogene Mischung aus konservativen und dynamischen Werten eine schöne jährliche Rendite zu ermöglichen. Meine Zielrendite für dieses Depot liegt bei etwa 10 % jährlich.

Hier geht es also nicht um schnellen, spekulativen Vermögensaufbau. Vielmehr bietet das Depot Ihnen eine relativ schwankungsarme Mischung verschiedener Megatrend-Aktien, die Ihnen eine attraktive Rendite bringt.

Und genauso wird das Depot auch in Zukunft heißen: Aus dem Wohlstandssicherungs-Depot wird ab sofort das Rendite-Depot.

Aus dem Zusatzverdienst-Depot wird das Extra-Depot

Kurzfristige Trading-Chancen finden Sie im Zusatzverdienst-Depot. Dazu gehören zum Beispiel Trendfolger, bei denen ich zwar gutes Potential für einen kurzfristigen Schub sehe, aber vom langfristigen Trend noch nicht ganz überzeugt bin. Auch Aktien, die interessant sind, aber aufgrund der angestrebten Branchen- und Ländermischung in keines der anderen Depots können, finden hier als Basiswert für Optionsscheine Platz.

Manchmal kann ich Ihnen für einen interessanten Wert keine Empfehlung für einen klassischen Optionsschein geben, weil es einfach keine passenden Scheine gibt oder die implizite Volatilität zu hoch ist. Das macht Optionsscheine unverhältnismäßig teuer. Wenn aber interessante Knock Out- Optionsscheine zu haben sind, finden Sie sie fast immer in diesem Depot.

Das Ziel: Ich möchte Ihnen neben Vermögensaufbau und Wohlstandssicherung auch ein interessantes Zusatzeinkommen bescheren. Ich ermutige Sie ausdrücklich, die Gewinne aus diesem Depot auszugeben. Wir werden sie nicht reinvestieren wie im Millionen-Depot.

Gönnen Sie sich oder Ihren Lieben etwas besonderes, wenn ein Trade hier erfolgreich war. Kaufen Sie sich etwas Schönes oder genießen Sie einen Zusatz-Urlaub, den Sie nicht geplant hatten. Oder gestatten Sie sich im nächsten Urlaub den Aufpreis für ein 5-Sterne-Hotel.

Die Börse verlangt uns genug ab. Geduld und in negativen Phasen vielleicht auch einmal Ärger und Frust. Da ist es gut, wenn Sie ein deutliches positives Zeichen setzen, nachdem ein Trade gut geklappt hat. So macht Investieren und Traden noch viel mehr Spaß!

Dieses Depot ist für das gewisse Extra in Ihrem Leben und demzufolge heißt es ab sofort Extra-Depot.

Neue Namen, gleiche Strategie

An der Strategie hat sich überhaupt nichts geändert. Alle Depots haben trotz Namensänderung die gleiche Ausrichtung wie vorher. Es geht tatsächlich nur darum, die Depotbezeichnungen für Sie einprägsamer zu machen.

Um den Übergang einfacher zu machen, führe ich bei den Depotübersichten die alten Namen noch eine Weile zusätzlich auf.

Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Erfolg mit Ihrem persönlichen Millionen-Depot, Rendite-Depot und Extra-Depot!

Marktanalyse

Die Märkte verhalten sich momentan völlig unberechenbar. Klare Signale bleiben aus.

Einerseits zeigen die Märkte eine beeindruckende Stärke: Die klassische Herbstkorrektur scheint dieses Jahr auszufallen. Als es vor knapp einem Monat zu einem scharfen Rückgang kam, der eine solche Korrektur hätte einleiten können, folgten schon am nächsten Tag wieder Käufe, die die Kurse nach oben drückten. Eine Woche später bildeten die amerikanischen Technologie-Werte ein historisches Allzeithoch.

Andererseits fehlt momentan die Dynamik. Die Konjunktur-Daten, die zuletzt gemeldet wurden, waren durchgehend gut. Das müsste den Märkten eigentlich Rückenwind geben. Trotzdem bleibt es bei der lähmenden Seitwärtsbewegung. Ein Ausbruch auf ein historisches Allzeithoch, wie wir es im Nasdaq100 gesehen haben, führt normalerweise zu Anschlusskäufen und zieht die anderen Indizes mit. Sie erinnern sich – es waren die beiden fehlenden Puzzle-Teile, von denen ich letzte Woche geschrieben hatte. Doch diese Dynamik bleibt aktuell vollkommen aus.

Jetzt gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder die Märkte brauchen einfach noch einen kleinen Impuls, um weiter steigen zu können. Dieser könnte schon am Montag kommen, wenn die Berichtssaison beginnt. Traditionell startet sie mit dem Aluminium-Riesen Alcoa. Dessen Zahlen gelten als Frühindikator für die Wirtschaft, weil Aluminium ein Produkt ist, das von anderen Betrieben weiterverarbeitet wird und am Anfang der Produktionskette steht.

Oder die Märkte brauchen doch noch einen finalen Abverkauf, bevor sie endlich wieder steigen können.

Vielleicht erinnern Sie sich noch: Früher habe ich meine Optionsschein-Depots immer mit einem kleinen Anteil an Absicherungspositionen in Form von Put-Optionsscheinen als Gegenposition zu den Calls geführt. Starke Aktien als Calls, schwache Aktien als Puts: Das dämpft die Verluste im Falle einer Korrektur, und wenn die Märkte doch steigen, gewinnen die Calls deutlich mehr als die Puts verlieren. Ich möchte auf diese Strategie für Ihr Depot jetzt vorübergehend wieder zurückgreifen. Wir machen das so lange, bis auch S&P 500 sowie Dow Jones in den USA wieder uneingeschränkt grünes Licht geben. Es gibt uns auch Luft, in der nächsten Zeit bei einem starken Signal noch einen Call hinzuzufügen, ohne das Risiko unverhältnismäßig wachsen zu lassen.

Premiumbereich

Die folgenden Inhalte beziehen sich auf Depotübersichten unserer Musterdepots sowie konkrete Handlungsempfehlungen für die Käufe von Aktien und Optionsscheinen auf Trendfolgeaktien. Diese Inhalte sind nur sichtbar für Abonnenten des Premiumbereichs der Lehne Trendfolgestrategie. Leser des Börsenbriefs „Lehne’s MegaTrends“ erhalten die Informationen als pdf per Email zugesandt.
Testen Sie Lehne’s MegaTrends jetzt 30 Tage lang gratis und risikolos!

 

 

Feedback

Wenn Sie Fragen zur Lehne Trendfolgestrategie haben, beantworte ich diese jederzeit gerne persönlich unter trendfolge@lehne.de.

Oder hinterlassen Sie unten einen Kommentar zu diesem Artikel, um ein Feedback abzugeben.

Kategorie:Wochenanalysen

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Artikel von: Stefan Lehne

Zu meiner Person

Mein Name ist Stefan Lehne, von Beruf bin ich Diplom-Kaufmann mit abgeschlossenem Studium der Betriebswirtschaftslehre. Schon während meines Studiums habe ich meine erste eigene Firma gegründet, mit 29 Jahren habe ich sie erfolgreich verkauft. Die Frage, wie ich den Verkaufserlös gewinnbringend an der Börse anlegen und mehren kann, brachte mich damals dazu, mich intensiver mit dem Thema Aktien und Börse zu befassen.

Bereits seit über 15 Jahren investiere ich nun in Aktien und Optionsscheine, auch viele andere Investments habe ich ausprobiert. Dabei musste ich immer wieder die Erfahrung machen, dass die meisten Börsenstrategien langfristig einfach nicht funktionieren. Dies möchte ich Ihnen ersparen. Deshalb habe ich beschlossen, meine Trendfolgestrategie öffentlich zu machen, die mich nunmehr seit 10 Jahren als gewinnbringende Börsenstrategie mit erstaunlichen Erfolgen begeistert.

Meine Trendfolge-Strategie verfolge ich mit echter Leidenschaft. Jeden Morgen analysiere ich die Charts "meiner Trendfolger" und suche die Besten der Besten für Sie heraus. In der Vergangenheit konnte ich selbst erleben, wie mit Trendfolge-Aktien in allen Marktphasen mittelfristig hohe Gewinne erzielt werden können. Mit Optionsscheinen auf solche Aktien können Sie aus einem überschaubaeren Anfangskapital ein echtes Vermögen machen.

Risikohinweise sowie Hinweise bzgl. Interessenkonflikten:
Ziel dieser Website ist es, Trendfolgestrategien vorzustellen. Die hier besprochenen Käufe von Aktien und Optionsscheinen finden in einem real bei einer deutschen Bank geführten Musterdepot statt. Sie können jedoch keine individuelle Anlageempfehlung oder Investmentberatung darstellen. Sie richten sich an eigenverantwortliche Anleger, die Chancen und Risikon von Aktien und Optionsscheinen einschätzen können. Aktien und Optionsscheine sind Investments, bei denen in extremen Fällen eine Position bis hin zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals sinken kann. Sollte ein Leser oder Abonnent dieser Seite aufgrund von hier getätigten Empfehlungen Anlageentscheidungen treffen, trägt er das volle Risiko der getätigten Investition selbst. In den hier vorgestellten Aktien und Optionsscheinen bin ich selbst investiert, in den Musterdepots mit mindestens 100% des angegebenen Kapitals.